Panel der AG-Comicforschung auf der GfM-Tagung 2013

GfM LogoDie AG-Comicforschung der GfM freut sich, auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft („Medien der Wissenschaft“ // 02. – 05.10. 2013, Lüneburg) am Freitag, den 04. 10. 2013 mit einem Panel zum Thema „Wissenschaftsdiskursivierung im Medium Comic“ vertreten zu sein.

Comics werden in erster Linie als Medium der Unterhaltung wahrgenommen. Tatsächlich haben sich im Laufe der Zeit jedoch verschiedene Spielarten des Comics herausgebildet, die nicht (nur) unterhalten, sondern auch Wissensinhalte vermitteln. Das Panel der AG Comicforschung setzt sich in diesem Zusammenhang mit unterschiedlichen Formen der Wissenschaftsdiskursivierung im Comic auseinander. Neben der Thematisierung comicspezifischer Verfahren der Wissensproduktion sowie Wissenschaftsdarstellung werden im Rahmen der hier versammelten Beiträge ebenfalls verschiedene Strategien der selbstreflexiven Wissensvermittlung in den Blick genommen. Die Vorträge beschränken sich jedoch nicht nur auf Fragen, wie Erkenntnisse im Medium Comic vermittelt werden können; auch Möglichkeiten der Utilisierung von comicspezifischen Zeichen im öffentlichen Raum werden diskutiert. Der Comic kann somit als ein ‚Labor der Medienwissenschaft’ verstanden werden, in dem nicht nur Wissen über, sondern auch Wissen durch Medien produziert wird.

Referenten:
 Jens Meinrenken, M.A. (Berlin): „Comic als Medium der Wissenschaft“.
 Simon Klingler, B.A. (Hamburg) und Andreas Veits, M.A. (Hamburg): „Selbstreflexive Wissensvermittlung im Comic. Wenn Comics Comics erklären“.
 Lukas R.A. Wilde, M.A. (Tübingen): „Die Szenographie der Alltagsnavigation: Manga-Grafiken zur Darstellung von
Wirkungszusammenhängen im öffentlichen Raum“.
 Dr. Roman Mauer (Mainz): „Ikonizität und Zeugenschaft. Dokumentarische Comics über den israelisch-palästinensischen Konflikt“.
Moderation:
 Véronique Sina, M.A. (Bochum)

Zu den Abstracts der einzelnen Vorträge (Pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.