PROGRAMM DER 10. COMFOR-JAHRESTAGUNG IN Frankfurt/M.

ComFor-Jahrestagung 2015_klein

1. Frankfurter Symposion zur Comic-Forschung:
“Geschichte im Comic – Geschichte des Comic”

Direkt zur Anmeldung

Wie die Titelschlagworte andeuten, soll sich die Tagung in ihren Beiträgen und Diskussionen mit Comics und Graphischer Literatur in doppelter Perspektive befassen. Zum einen wird es um die historischen Themen und Stoffe von der Antike bis in die Zeitgeschichte gehen, die in internationalem Umfang auch in Werken der ‚sequential art’ behandelt werden und auf großes Interesse bei einem breiten Publikum stoßen. Die globale Verbreitung von Geschichtsbildern und Geschichtsnarrationen gewinnt in den spezifischen Erzählformen des Comics häufig eine besondere Brisanz und befördert den grenzüberschreitenden Austausch zwischen Regionen und Kulturen weltweit. Als wesentlicher Teil eines internationalen Archivs der Erinnerungskultur hat der Comic einen nicht zu übersehenden Stellenwert gewonnen und gerät ins Blickfeld der Forschung sowohl als Zeugnis und Quelle als auch als Darstellung und Deutung von historischem Geschehen.

Zum anderen soll eine Historisierung des Phänomens Comic selbst betrieben und seine zeitgenössischen Spielarten wie auch seine Leserschaft(en) betrachtet und in ihrer internationalen Entwicklung und Ausformung untersucht werden. Es scheint vor dem Hintergrund der Fokussierung auf Historie und Historisches durch die Bildgeschichte in besonderer Weise angebracht, nach den wesentlichen Entwicklungslinien der Gattung und deren Voraussetzungen zu fragen: dies nicht zuletzt deshalb, weil die Debatten um neue oder als neuartig wahrgenommene Strömungen wie Manga und Graphic Novel, um Serialität, Werkcharakter und Medienkultur, um Comic und Bilderbuch, um Comics in traditionellen wie in den Neuen Medien u.v.a. die Frage nach dem Wesen der Graphischen Literatur aufwerfen

Campus Westend der Goethe-Universität,
IGF-Gebäude,
Norbert Wollheim-Platz 1

 Tagungsprogramm

Freitag, der 4. September 2015

14:00 Bernd Dolle-Weinkauff (Frankfurt M.)

Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema

14:30 Anne Magnussen (University of Southern Denmark, Odense)
Comics as Historical Source Material: Questions, Concepts and Methods 
15:15 Stephan Packard (Freiburg)

Historical Time in Panel Spaces: Chronotopic Appropriations in Comics

16:00 Pause
16:15 Dietrich Grünewald (Reiskirchen)
Von der Illustration zur autonomen Bildfolge.
Zur Entwicklungsgeschichte der Comics
17:00 Christina Gundermann (Köln)

Zwischen Gattung und Typus: Geschichtscomics in der Geschichtswissenschaft

17:45 Pause
18:00 Matthias Harbeck (Berlin)

Historische Stereotypen­forschung am Comic

Bettina Severin-Barboutie/ Mathieu Jestin (Paris):

„Krieg und Frieden“. Geschichtscomics über Krieg als Zugänge zu einer Erinnerungs- und Deutungsgeschichte des 20. und 21. Jhs

Michael Fuchs (Graz)

“No, I will never apologize for the United States”: Uncle Sam and the History of the American Nation

18:40 Catherine Michel (Berlin):

Jüdische Geschichte(n) im Comic

Frank Estelmann (Frankfurt M.)

Du weißt nichts, Jacques Tardi: Phantasmagorien des 1. Weltkriegs im französischen Gegen­wartscomic

Markus Oppolzer (Salzburg)

John Lewis’s March – Promoting Social Action through Comics

19:20 Christine Herrmann (Wien):

Ein Nationalmythos im Comic: der historische Roman „Der Löwe von Flandern“ in verschie­denen Comicadaptionen von 1949 bis 1994

Nina Mahrt (Koblenz)

Zur Herausbildung einer Ikonografie. Der Vietnamkrieg in Comics seit den 1960er-Jahren

Daniela Elsner (Frankfurt M.)

Graphic novels in the EFL classroom – A contribution to the development of 21st century literacies

20:00 Ende

Samstag, der 5. September 2015

09:00 Antonio Lázaro-Reboll (Canterbury/UK):

Historicizing the emergence of comic art scholarship in Spain

Carolin Führer (Dresden)

DDR-Erinnerungskulturen in aktuellen Comics und Graphic Novels

Andreas Goltz (Mainz)

Mythos, Epos und Hochkultur vs. Geschichte, Technologie und Alltagskultur – das antike Griechenland und das antike Rom im Comic

09:40 Rik Spanjers (Amsterdam)

While Nobody’s Watching: Realism and Anti-war Representation in Shigeru Mizuki’s “Onwards Towards Our Noble Deaths”

Christine Magosch (Leipzig)

Comics im Erinnerungsdiskurs DDR: Re-/De-/Konstruktion von Diskursdominanten und Deutungshoheiten.

Sven Günther (Changchun/VR China)

Transnationalität als kulturelle Selbstvergewisserung und -kritik: Die Manga-Serie „Thermae Romae“

10:20 Marco Pelliteri (Kobe/JP):

A brief history of manga in Europe

Anja Lange (Kiew/Ukraine)

Der „Genau wie bei mir“-Effekt in Mawils „Kinderland“

Filippo Carlá (Exeter/UK)

Aufreizende Römerinnen: die römische Antike im italienischen erotischen Comic der 1960er/70er Jahre

11:00 Pause
11:20 Offenes Forum
11:20 Rocio Aúz (Heidelberg): How sons of muslim immigrants became superheroes: comics and Cross-Cultural Dialogue
11:40 Michael Jakobs (Trier): Antike im Comic: Erzählstrukturen und Geschichtsbilder
12:00 Tillmann Courth (Köln): „Wie Hitler sich einmal grün ärgerte“ – Der II. Weltkrieg im US-Comicheft der 40er Jahre
12:20 Karin Bärnreuther (Bamberg): Tierphilosophische Fragestellungen in Comics der Gegenwart
12:40 Mittagspause
14:00 Jörn Ahrens (Giessen):

Graphisch-fiktionale Reterritorialisierung von Geschichte im Comic

Lutz Hieber (Hannover)

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) als kultureller Faktor

Lukas Sarvari (Frankfurt M.)

Geschichtsbilder in den Comics von Kazuo Kamimura

14:40 Ole Frahm (Berlin):
Keine Geschichte! Kulturkampf – in Comics
Hartmut Becker (Hamburg)

Werbecomics der 1950er und 60er Jahre im deutschsprachigen Raum

Christian Chappelow (Frankfurt M.)

Manga und die Gesichter des Faschismus: „Hitler-Darstellungen“ bei Tezuka Osamu und Mizuki Shigeru

15:20 Jens Meinrenken (Berlin)

Geschichte(n) des Comics. Nationalismen, Perspekti­ven und Dispute der Comicforschung;

Ranthild Salzer (Wien)

Comics as counter-histories: the case of Joe Sacco

Lisette Gebhardt (Frankfurt M.)

Zeitgeschichte, Zeitschichten und erzählte Nuklearität: Kobayashi Erikas “Kinder des Lichts”.

16:00 Pause
16:20 Sylvia Kesper-Biermann (Köln)

Bildergeschichten gegen den Krieg. Comics und Friedensbewegungen in den 1970er und 1980er Jahren

Sándor Trippo (Debrecen/HU)

Von üblen Zahnschmerzen und wüsten Träumen: Narrative Inszenierung des Erinnerns in der Graphic Novel „Treibsand“

Natalie Veith (Frankfurt M.)

Historical Visualisation Strategies in Neo-Victorian Comics

17:00 Matthias Bremgartner (Bern)

Comic-Geschichte(n) auf der Theaterbühne

Ralf Palandt (München)

Biographische Anne-Frank-Comic im Fokus

Hans-Joachim Backe (Kopenhagen)

The League of Extraordinary Gentlemen as (literary) history

17:40 Felix Giesa (Köln)

Die historische Ent­wick­lung der Darstellung von Adoleszenz in den Comics. Von der erwachsenen Außen­sicht zur adoleszenten Innensicht

Heike Elisabeth Jüngst (Würzburg)

Biografie als Geschichte: Marie Curie-Manga

Christina Koch (Marburg)

Histories of Bodies in Graphic Illness Memoirs

18:20 Pause, frei für Abendessen
19:30 Werkstattgespräch mit Barbara Yelin (München)
Werke (Auswahl): „Gift“. Graphic Novel, 2010; „Riekes Notizen“. Comic strip, 2013; „Irmina“. Graphic Novel, 2014u.a.Moderation: Bernd Dolle-Weinkauff (Frankfurt M.)

 

 Sonntag, der 6. September 2015

09:30 Hanspeter Reiter (Köln)

Geschichts-Comics: Wie und wo finden sie ihre Leser in Deutschland?

Michael F. Scholz (Visby/Schweden)

Comics und die Verteidigung schwedi­scher Neutralität 1942/43

10:10 Martin Frenzel (Darmstadt)

Geschichtsbilder von unten in der franko­belgischen Bande Dessinée: Von Hergés „Tintin“ über François Bourgeons „Reisende im Wind“ bis Jacques Tardis „Aufschrei des Volkes“

Lehel Sata (Pécs/HU)

Tendenzen im ungarischen Comic nach der Jahr­tausendwende: Themen, Gestaltungstechniken, Wirkung

10.50 Pause
11:00 Janwillem Dubil (Thumby)

Duale Strategien der Historisierung in Spirou & Fantasio: „Le groom vert-de-gris“

Nicolas Schillinger (Berlin)

Geschichte und Comic in China nach 1949

11:40 Maximilian Görmar (Leipzig)

Die Säule des Kommissos – De- und Rekonstruktion von Geschichte in der Comiczeitschrift „Mosaik“ von Hannes Hegen

Kerstin Borchardt/­Tanja Zimmermann (Leipzig):

Revolutionen des Mythos – Mythen der Revolution: Transformationsprozesse zwischen Mythos und Geschichte – Marvels „Mighty Thor“ und Anders­sons/Sjunnessons „Bosnian Flat Dog“

12:20 Alexander Press (Bremen)

Zur narrativen Verwen­dung kunsthistorischer Vor-Bilder

Andreas Heimann (Wiesbaden):

Ente der Geschichte. Zur narrativen Bedeutung von geschichtlichen Ereig­nissen in Don Rosas “The Life and Times of Scrooge McDuck”

13:00 Verabschiedung

Ende der Tagung

Tagungsanmeldung unter

comictagung@rz.uni-frankfurt.de, Stichwort „Geschichte und Comic“
Anmeldeformular bitte per Mail zurücksenden

Teilnahmegebühr:
bei Zahlung bis 15.8.2015: 10,–
Zahlung/Anmeldung ab 16.8.: 20, —
Studierende der Goethe-Universität können sich unter Angabe ihrer Goethe-Card- Nummer kostenfrei anmelden
Die Teilnahme am Werkstattgespräch mit Barbara Yelin ist kostenlos
Bankverbindung:
Kreditinstitut: 1822direkt, Borsigallee 19, 60608 Frankfurt
Kontoinhaber: Dolle-Weinkauff IBAN DE43 5005 02010394187482, SWIFT-BIC: HELADEF 1822
Verwendungszweck: „Geschichte und Comic“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>