Programm der ComFor-Jahrestagung 2018: „Zwischenräume“

Termin:
17.09.2018 - 19.09.2018

13. Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor):

Zwischenräume – Geschlecht, Diversität und Identität im Comic

Illustration: Aisha Franz 2018

Zum Call for Paper mit Ankündigungstext
Zur begleitenden Ausstellung
Zu Anfahrt und Unterbringung
Zum Flyer

Direkt zur Anmeldung

Programm:

Montag, 17. September 2018
10:30 Uhr Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Comicforschung e.V. (ComFor)
12:00 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Organisatorinnen | ComFor-Vorstand | Prorektorat für Gleichstellung und Diversität der Universität zu Köln
13:30 Uhr Artistic Lecture
Philip Crawford (Berlin, GER)
My Noose Around That Pretty’s Neck
Moderation: Barbara Margarethe Eggert
14:15 Uhr Panel 1: Representations of Dis/Ability
Moderation: Anne Waldschmidt
Olga Tarapata (Köln, GER)
Between Crooked Lines: Disability in E.T. Russian’s Feminist Comic Books
Natalie Veith (Frankfurt a.M., GER)
Othering Voices and the Voice of the Other: The Depiction of Joseph Merrick in From Hell
Jonas Neldner (Köln, GER)
Noir Surrealism: The Hybrid Bodies of Charles Burns
15:45 Uhr Kaffeepause
16:15 Uhr Panel 2: Graphic Medicine: Intersections of Comics, Health and Corporeality
Moderation: Christina Maria Koch
Susan Merrill Squier (Pennsylvania, USA)
The Spaces Between: Negotiating Gender and Race in Transdisciplinary Comics Collaborations
Irmela Marei Krüger-Fürhoff (Berlin, GER)
Telling and Showing Dis/Continuities: Comics on Dementia
Alexandra Alberda (Poole, UK)
The Gaze, the Other and the Exhibit: Curating Graphic Medicine
17:45 Uhr Kaffeepause
18:30 Uhr Keynote 1
Tahneer Oksman (New York City, USA)
An Art of Loss
Moderation: Véronique Sina

 

Dienstag, 18. September 2018
9:30 Uhr Panel 3: Making Comics and Exhibiting their Physicality
Moderation: Christine Gundermann
Erin La Cour (Amsterdam | Utrecht, NL)
No Longer In-Between: Towards a Social Abstraction in Comics Exhibitions
Ann Miller (Leicester, UK)
The Nude and the Naked: from Fine Art to Comics
Katharina Brandl (Basel, CHE) | Anne Elizabeth Moore (Detroit, USA)
Do What You Love, or: About Precarious Living and Working Conditions in the Comics Industry
11:00 Uhr Kaffeepause
11:30 Uhr Panel 4: (Trans-)Cultural Identities
Moderation: Laura Schlichting
Anne Magnussen (Odense, DNK)
Mexican Comics and the Revolution
Anna Nordenstam (Gothenburg, SWE) | Margareta Wallin Wictorin (Karlstad, SWE)
Talking Back Strategies in Swedish Feminist Comics
Nina Mickwitz (London, UK)
Precarity and the Gendered Migrant Body in Nina Bunjevac’s Heartless
13:00 Uhr Mittagspause
14:45 Uhr Panel 5: (De-)Constructing Race and Ethnicity
Moderation: Marie Schröer
Priscilla Layne (Chapel Hill, USA)
Weyhe’s Postcolonial Approach to the Documentary Graphic Novel
Jonathan W. Gray (New York City, USA)
Descendants of Kings and Queens: Black Panther and Entangled African Cosmopolitanism
Jaqueline Berndt (Stockholm, SWE)
Destabilizing Gender but not Race? Effeminate Boys, Caucasian Appearances, and Uncertain ›Gutters‹ in (Shōjo) Manga
16:15 Uhr Kaffeepause
16:45 Uhr Panel 6: Superheroes Revisited: Intersections of Gender and Genre
Moderation: Stephan Packard
Jeffrey Brown (Ohio, USA)
Batman: Anchor for the Space Between
Ranthild Salzer (Wien, AUT)
Objectifying the Male: Early Superhero Comics as Fantasies of Masculinity
Olivia Hicks (Dundee, UK)
»No Place for Trespassers«: The Supercats and the British Superheroine
18:15 Uhr Kaffeepause
19:00 Uhr Keynote
Carolyn Cocca (New York City, USA)
Reproducing Inequality and Representing Diversity: The Politics of Gender in Superhero Comics
Moderation: Nina Heindl
Mittwoch, 19. September 2018
9:00 Uhr Panel 7: Structures of Power and Difference in Superhero Comics
Moderation: Lukas R.A. Wilde
Markus Engelns (Duisburg-Essen, GER)
The ›Man of Tomorrow‹ as Copy Template – Male Hegemony and its Reproduction in Superhero Comics
Thomas P. Scholz (St. Louis, USA)
Deconstructing the Superhero Genre: BDSM, Hypersexuality and Marshal Law
Juliane Blank (Saarbrücken, GER)
Rethinking the World of a Female Superhero. Marvel’s Jessica Jones as an Example of a Gender-Sensitive Marvel Adaptation
10:30 Uhr Kaffeepause
11:00 Uhr Panel 8: Queering Comics
Moderation: Daniel Stein
Frederik Byrn Køhlert (Norwich, UK)
Queer as Style: Ariel Schrag’s High School Comic Chronicles
Romain Becker (Lyon, F)
The Binary Comics of a Non-Binary Artist: How Vaughn Bodé’s Gender Structures his Work
José Alaniz (Seattle, USA)
TranSiberia and Queer Comics in Russia
12:30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Panel 9: Fluide Körper
Moderation: Ole Frahm
Marina Rauchenbacher (Wien, AUT) | Katharina Serles (Dresden, GER)
Gerahmt und zerstückelt. Zeichenhaftigkeit und Wahrnehmung von Körpern in Comics
Anna Beckmann (Berlin, GER)
Strategien der Ambivalenzen – Uneindeutige Geschlechteridentitäten im Comic
Daniela Kaufmann (Graz, AUT)
Color Change & Gender Fluidity. Zur Korrelation von Farbe und Geschlecht bei George Herrimans Krazy Kat
15:30 Uhr Kaffeepause
16:00 Uhr Panel 10: Alternative Comics und Feminismus
Moderation: Dietrich Grünewald
Sylvia Kesper-Biermann (Hamburg, GER)
»…denkt lieber mal nach, wie das so zu Hause bei euch läuft«. Geschlechterverhältnisse in Alternativ-Comics der 1970er Jahre
Kalina Kupczynska (Łódź, PL)
BLUT, oder: Gender und Nationalität im polnischen Comic
Sophie Bürgi (Basel, CHE)
»Common scents«: Geruchsregime und affektive Zwischenräume in Lynda Barrys Comic One! Hundred! Demons!
17:30 Uhr Abschlussdiskussion
Moderation: Nina Heindl | Véronique Sina

Konzeption:

Christine Gundermann (Universität zu Köln | Historisches Institut)
Nina Heindl (Universität zu Köln | a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne)
Véronique Sina (Universität zu Köln | Institut für Medienkultur und Theater)

Tagungsorganisation:

Nina Heindl (Universität zu Köln | a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne)
Véronique Sina (Universität zu Köln | Institut für Medienkultur und Theater)

Das Tagungsorganisationsteam wird unterstützt von
Bettina Begner, Stephan Böhm, Jan Harms, Yasmin Neuhaus, Anja Pflugfelder, Michaele Pollich, Jacqueline Rehse, Lukas Respondek, Alina Valjent und Philin Zwirner

Ausstellungsorganisation:

Christine Gundermann (Universität zu Köln | Historisches Institut)

Kontakt:

comfortagung2018@gmail.com

Anmeldung:

Für die Teilnahme an der Tagung bitten wir um vorherige Anmeldung bis zum 31. August 2018 per Mail an comfortagung2018@gmail.com.

Die Teilnahmegebühr beträgt:
35 € für Professor*innen und Postdocs
25 € für Doktorand*innen und ComFor-Mitglieder
15 € für Studierende

Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr bis spätestens zum 3. September 2018 (Zahlungseingang!) auf folgendes Konto:

Nina Eckhoff-Heindl
IBAN: DE76 5001 0517 5425 2931 20
BIC: INGDDEFFXXX
Verwendungszweck: Tagungsgebühr Name Tagungsteilnehmer_in

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), des Finanzfonds der Universität zu Köln zur Umsetzung des gesetzlichen Gleichstellungsauftrags, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der MedienStiftung Kultur, der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne, des Instituts für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.