CFP: COMICFORSCHUNG TRANSDISZIPLINÄR

Publication
De Gruyter
Monographs and edited volumes in German and English
Editors: Stephan Packard (University of Cologne) und Véronique Sina (University of Cologne)
Ongoing call
Stichtag: 27.02.2027

Für eine neue Reihe suchen wir nach interessanten und innovativen Manuskripten aus dem Bereich der Comicforschung.

Die Reihe Comicforschung transdisziplinär versammelt interdisziplinäre Beiträge zur Erforschung von Comics als Medium, als Kunstform und als kulturelles Phänomen. Sie geht von einem Interesse an Medienkulturen aus und führt Perspektiven auf Comics und verwandte Formen graphischen und sequenziellen Erzählens und Gestaltens aus weiteren Forschungsfeldern und aus verschiedenen Kulturen zusammen. Auf das zunehmende wissenschaftliche, kulturelle und gesellschaftspolitische Interesse an Comics reagiert sie mit dem Ziel, mit sorgfältig ausgesuchten Studien einen Beitrag zur Vernetzung in dem jungen und teils noch unübersichtlichen Feld zu leisten.

Hat sich die Comicforschung in der deutschsprachigen wie der internationalen Forschungslandschaft in den letzten beiden Jahrzehnten in rasantem Wachstum zu einem der produktivsten Gebiete in der Auseinandersetzung mit neuen medialen Formen entwickelt, ist die Zusammenführung und der Dialog zwischen verschiedenen disziplinären und kulturellen Konzeptionen, Forschungsmethoden und Expertisen umso dringenderes Desiderat.

Die Auswahl qualitativ herausragender Beiträge aus einem breiten Spektrum verschiedenster Disziplinen soll dazu beitragen, eine Referenz für den übergreifenden Austausch zur aktuellsten Forschung zu schaffen. Der Bogen reicht entsprechend von der Medien- über alle Literatur- und Sprachwissenschaften, Kunstwissenschaft und -geschichte und Philosophie bis zur Kulturwissenschaft und -geschichte, Bildanthropologie und den Visual Culture Studies.

Die Reihe enthält Monographien und Sammelbände auf Deutsch und Englisch von etablierten und von Nachwuchswissenschaftler_innen, die in den genannten Disziplinen über Comicforschung arbeiten.

Herausgegeben von Stephan Packard (Universität zu Köln) und
Véronique Sina (Universität zu Köln)

Wissenschaftlicher Beirat:
Juliane Blank (Saarbrücken), Ole Frahm (Frankfurt a.M.), Stephan Köhn (Köln), Christina Meyer (Berlin), Daniel Stein (Siegen), Jan-Noël Thon (Trondheim), Janina Wildfeuer (Groningen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.