Ausstellungen

Ausstellung „Jacques Tardi“

Jacques Tardi hat die eigensinnige Abenteuerin Adele Blanc-Sec erschaffen, Léo Malets Kriminalromane um den Privatdetektiv Nestor Burma in Comics übersetzt und in mehreren Alben an das Wüten der beiden Weltkriege erinnert. Die breit angelegte Ausstellung präsentiert über 200 Originalzeichnungen und zeigt auch weniger bekannte Arbeiten wie Tardis politische Zeichnungen und Plakate. Ein Highlight sind mehrere unveröffentlichte Originalseiten aus dem in Kürze erscheinenden dritten Band der aktuellen Serie über Tardis Vater im 2. Weltkrieg.

Vernissage: Freitag, 9.11.2018 , Tardi ist anwesend

zur Veranstalterseite

Ausstellung „Beck“

Die Caricatura Galerie zeigt im Sommer 2018 Cartoons von BECK. In seinen schwarzweißen oder flächig kolorierten Cartoons kontrastiert BECK das Alltägliche mit dem Absurden, schreckt durchaus nicht vor Kalauerpointen zurück und hat oft einfach Spaß am Spiel mit den Wörtern. Vor allem Lust und Leid der Technik gehören zu seinen Lieblingsthemen. Die Ausstellung zeigt seine besten Arbeiten der letzten Jahre.

zur Veranstalterseite

Ausstellung „Comic-Reportagen für MSF“

Ärzte ohne Grenzen lud wiederholt Zeichner ein, um die Arbeit der Organisation zu beobachten und zu dokumentieren. Die Ausstellung zeigt Comic-Reportagen, die zwischen 2011 bis 2018 im Auftrag von MSF mit dem Fumetto Comic Festival  entstanden sind. Felix Schaad, Olivier Kugler, Sandro Hagen, Christoph Schuler und Andreas Caprez zeigen Ausschnitte aus ihren Comics.

zur Veranstalterseite

Programmflyer und Ausstellungsposter ComFor 2018

Termin:
11.07.2018 12uhr - 20.09.2018
„SuperQueeroes. Unsere LGBTI*-Comic-Held_innen“

In weniger als zweieinhalb Monaten findet an der Uni Köln die ComFor-Jahrestagung 2018 zum Thema „Zwischenräume – Geschlecht, Diversität und Identität im Comic“ statt. Zugleich gibt es dazu die Ausstellung „SuperQueeroes. Unsere LGBTI*-Comic-Held_innen“ zu sehen, die 2016 vom Schwulen Museum Berlin konzipiert und mit großem Erfolg gezeigt wurde. Sie thematisierte erstmals queere Comic-„Helden“ in unterschiedlichster Art in der deutschen Museumswelt. Im Rahmen der ComFor Jahrestagung wurde die Ausstellung unter der Organisation von Christine Gundermann nach Köln geholt und von Studierenden der Philosophischen Fakultät im Rahmen eines Seminars für das Philosophikum umgearbeitet.
Die Ausstellung wird vom 11. Juli bis 20. September im Foyer des Philosophikums der Universität zu Köln gezeigt. Vernissage ist am 11. Juli, ab 12 Uhr mit einem Vortrag von und über Comickünstler Ralf König. Anschließend wird die Ausstellung gemeinsam mit Dr. Kevin Clarke, Kurator des Schwulen Museums Berlin, eröffnet.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Die Veranstalterinnen der Tagung, Véronique Sina und Nina Heindl, haben soeben auch digitale Programmflyer auf Deutsch und Englisch publiziert (Gestaltung: Julia Eckel), die nicht nur schnelle Überblicke über Thematik sowie Zeit-, und Raumplanung der Tagung verschafft, sondern mit Motiven der Künstlerin Aisha Franz auch sehr ansprechend ausgefallen sind:

Programmflyer auf Deutsch
Programmflyer auf Englisch

Weiter zur Tagungsseite mit Anmelde-Informationen