Ausstellungen

Ausstellung „Erich Ohser alias e.o.plauen“

Der Karikaturist Erich Ohser ist den meisten wohl besser als e.o.plauen bekannt. Unter diesem Namen schuf er die Bildgeschichten „Vater und Sohn“. Die Ausstellung – eine Leihgabe der Erich Ohser – e.o.plauen – Stiftung – zeichnet seinen Lebensweg nach und zeigt Faksimiles seiner Originalzeichnungen von „Vater und Sohn“.

Ausstellungseröffnung am 18. April 2019 um 19 Uhr, Eintritt frei

zur Veranstalterseite

Ausstellung „Mal da mal ‘ne Titte dran! Feminismus im Comic“

Frauen werden in Comics häufig hilflos und mit unrealistischen Körpermaßen gezeichnet. Die Ausstellung zeigt mit Ausschnitten aus feministischen Comics, wie es anders gehen kann.

Zur Veranstalterseite

Dazu gibt es umfangreiches Rahmenprogramm:

26.4. Vortrag „Boobalicious!? – Inszenierungen der weiblichen Brust im Medium Comic“ von Véronique Sina

28.4. Workshop „NO FILTER – a practical comic workshop on body & beauty norms“ mit Henna Räsänen

2.5. Drink & Draw

16.5. Vortrag „Girl Commando. Eine feministische Comicgeschichte“ von Jonas Engelmann

Ausstellung „Simon Schwartz: Das Parlament – 45 Leben für die Demokratie“

Termin:
04.04.2019 - 31.08.2019
Besuch der Eröffnung am 4.4. um 19 Uhr nur nach vorheriger Anmeldung unter Angabe von vollständigem Namen und Geburtsdatum an kunst-raum@bundestag.de bis 2. April 2019. Für den Zugang über den Südeingang des Reichstagsgebäudes wird ein Ausweis zur Identifikation benötigt.
2017 wurde Simon Schwartz vom Kunstbeirat des Deutschen Bundestages beauftragt, Comics zu Leben und Wirken von 45 Parlamentariern aus der Zeit von der Paulskirche 1848 bis zur deutschen Wiedervereinigung 1990 zu erstellen. Darunter befinden sich der Mediziner Rudolf Virchow, die Frauenrechtlerin Marie-Elisabeth Lüders, der Revolutionär Robert Blum, der Postkartenmaler Otto Rühle und Elisabeth Selbert, eine der Mütter des Grundgesetzes.

Ausstellung „Al Taliaferro – Vater der Enten“

Zum ersten Mal erhält der Disney-Zeichner Al Taliaferro eine Einzelausstellung – der Mann, der Donald Duck aus dem Trickfilm in den Comic brachte, ihm sein heutiges Aussehen gab und ihm mit den Neffen Tick, Trick und Track ein Familienleben gab. Die Objekte stammen aus der Sammlung Brockmann/Reichelt, wobei einige hier erstmals ausgestellt werden, wie der Vertrag mit Disney und frühe Skizzen, die bereits das Talent des Zeichners erkennen lassen.

Zur Veranstalterseite

 

Ausstellung „Währenddessen an einem anderen Ort – Ein Jahrhundert des tschechischen Comics“

Die Ausstellung „Währenddessen an einem anderen Ort“ stellt die Vielfalt des tschechischen Comics vor und stellt die Comics in ihren historischen Zusammenhang vom Dritten Reich über die Zeit des Kommunismus bis hin zu aktuellen Comics und Graphic Novels. Statt einer chronologischen Präsentation zeigt  sie, wie politische und gesellschaftliche Entwicklungen das künstlerische Schaffen prägten. 

Vernissage: 24. Januar, 19:00 Uhr

zur Veranstalterseite

Ausstellung „Küken und Maus“

Seit 20 Jahren schreiben und zeichnen Gunter Hansen und Steffen Haas ihren wöchentlichen Strip „Das Küken, die Maus und das Bier“.  Auf der vorletzten Seite des Stadtmagazins IN MÜNCHEN tummeln sich regelmäßig seit 1998 zwei seltsame Gefährten. Ein kugelrundes gelbes Küken und eine auch als Maulwurf durchgehende Maus haben nur eins im Sinn: Das nächste Bier. Damit eröffnet die erste offizielle Ausstellung des Münchner Comic-Festivals 2019 schon 2018.

Vernissage am 10.12.2018 um 18:00 Uhr

zur Veranstalterseite