Messen & Festivals

Festival „Anime Berlin“

Termin:
16.05.2019 - 26.05.2019

Auch in diesem Jahr findet das Anime Berlin Festival statt – 2019 nun bereits zum vierten Mal. An insgesamt elf Tagen werden im Rahmen des Festivals über 30 Anime-Klassiker wie auch -Neuerscheinungen unterschiedlichster Genres gezeigt: die diesjährigen Auswahl reicht von Ghost in the Shell über Nausicaä aus dem Tal der Winde bis hin zu Digimon. Ebenso auf dem Programm stehen neben einem Konzert, mehreren Kursen und Workshops u.a. die Vernissage der Ausstellung Neo-Tokio. Architektur in Animes wie auch ein Vortrag des Requisitenmachers Simon Weiss über seine Arbeiten für Wes Andersons Filme Isle of Dogs und Grand Budapest Hotel.

Auszüge aus der Veranstaltungsankündigung:

„Zur Eröffnung am 16.05.: Der Oscar-nominierte „Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft“ erzählt „mit schier endloser Fantasie und so zartem Beobachtungswitz“ (The Daily Telegraph) von dem Jungen Kun. Sein Leben wird durch die Geburt der kleinen Schwester Mirai durcheinandergewirbelt. In eine fantastische Welt katapultiert, verweben sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft […].

Der Kultanime „Ghost in the Shell“ von Production I.G hat sich schon 1995 der künstlichen Intelligenz gewidmet – und in was für berauschenden Bildern, die auch Hollywood zum Remake mit Scarlett Johansson inspirierten. […]

Anime hat wirklich kreative Fans! Zur Eröffnung findet die Vernissage am 16.05. 17:30 zu „Neo-Tokio. Architektur in Animes“ der Bunte Hunde Kunstschule, zur Fotoprojektion von Prop Maker Simon Weisse („Isle of Dogs“) und zum Tanuki-Zeichner Lukas Buda statt. Zudem bietet Zeichnerin Tora im Foyer ihre Werke an.

Außerdem bietet Anime Berlin: Die Lecture von Simon Weisse „Miniature Unit“ über seine Zusammenarbeit mit Wes Anderson bei „Isle of Dogs“ und „The Grand Budapest Hotel“ (18.05. 18:00), den Schnittkurs für Faltenröcke von Tora (18.05. 16:00) und den Vortrag von Michael Streitberg über „Vampire & Präsidenten. Mangas & Politik“ (18.05. 20:00). Wer mehr wissen will über einen unserer Lieblingsregisseure Masaki Yuasa und „Night is Short, Walk on Girl“ kommt zur Einführung von Lukas Laier von Tanuki Republic (21.05. 19:30). Zum Abschluss am 26.05. kann man nach dem Konzert des Animanga Chors im Workshop mit Chorleiterin Miwako Hidano lernen, wie man mit sauberer Aussprache Lieblings-Anime-Lieder singt. Weder japanische noch musikalische Kenntnisse, sondern nur Liebe zur Anime-Musik sind erforderlich.

Das Festival zieht auch dieses Jahr wieder eine Verbindung zu der bildenden Kunst. Der Dokumentarfilm „Kusama – Infinity“ gibt einen spannenden Einblick in Leben und Werk der heute 90-jährigen, japanischen Künstlerin Yayoi Kusama – „the biggest-selling female artist in the world.” (bbc.com).

Die wechselseitige und fruchtbare Beziehung von Vincent van Gogh und Japan feiern wir gleich mit drei Filmen: „Loving Vincent“, „Detective Conan: SunFlowers of Inferno“ und „Akira Kurosawas Träume“ – hier tritt Martin Scorsese als Van Gogh auf.“

Das komplette Programm sowie Tickets gibt es auf der Homepage der Veranstaltung.

 

Festival „Comic Invasion“ in Berlin

Zum inzwischen neunten Mal findet vom 11. bis 12. Mai die Comic Invasion in Berlin (CIB) statt – zum bereits zweiten Mal im Museum für Kommunikation.

Auch in diesem Jahr bietet das Festival ein vielfältiges Programm mit Workshops und Lesungen deutscher Comickünstler_innen und mehreren Preisverleihungen: Zum zweiten Mal werden auf der CIB die Gewinnerarbeiten des Comic Stipendiums präsentiert; zum bereits siebten Mal wurde darüber hinaus ein Comicwettbewerb ausgeschrieben – diesmal zum Thema „Stadt der Sprachlosigkeit“.

Ebenso stehen mehrere Präsentationen und Diskussionsrunden auf dem Programm – unter anderem präsentieren auch die ComFor-Mitglieder Linda Heyen und Matthias Harbeck ihre Arbeiten.

 

Auszüge aus dem Programm:

Samstag, 11. Mai 2019

12 Uhr · Comic-Stipendium Preisverleihung und Präsentation

13 – 14 Uhr · Empfang bei der Stipendiat*innenausstellung

12.30 Uhr · Comic Workshop for Beginners mit Federico Cacciapaglia (Ab 6 Jahren)

13.30 Uhr · Burcu Türker. Comic-Lesung und Präsentation

14 Uhr · Comic Kolloquium:

Augosto Paim: „Sprechende Bilder: Kreative Wort-Bild-Kombinationen im Comic“

Linda Heyden: „Am Anfang war das Wort! – Zur Sprache in Faust-Comics“

Matthias Harbeck: „Das Andere übersetzen? Wege des Umgangs mit Sprachen im Comic“

14.30 – 18 Uhr · Treesomemovement Live Drawing

15.30 Uhr · Spectra Universe Präsentation

15.30 – 17.30 Uhr · Queer and questioning Drawing Club (ab 14 Jahre)

16 Uhr · Comic-Lesung „Der König der Vagabunden – Gregor Gog und seine Bruderschaft“

11. Mai 2019 · 17 Uhr · Mondo Lesung mit Jeff Chi, Dominik Wendland, Maximilian Hillerzeder und Tim Gaedke.

17.30 Uhr · CIB Live-Podcast mit Bea Davies, Adrian vom Baur & Clairikine

 

Sonntag, 12. Mai 2019

11.30 Uhr · Mondo Lesung mit Jeff Chi, Dominik Wendland, Maximilian Hillerzeder und Tim Gaedke.

12 Uhr ·Preisverleihung CIB Comic-Wettbewerb

12 – 14 Uhr · Comics gegen den Klimawandel. Workshop mit Foxitalic

12 – 14 Uhr · „Uns fürchtet nur das Unbekannte“ Moritz Stetter. Comic-Lesung

14.30 – 15.30 · Lesung / Signierstunde: Mawil: „Lucky Luke sattelt um“

15.00 · Sie kommen! Comics aus Schweden

15.00 – 17.00 · Workshop „Grundlagen des Comic-Zeichnens“ mit Maximilian „Hillerkiller“ Hillerzeder

15.30 · Lesung: Annette Köhn mit Comicgeschichten aus dem Jaja-Nähkästchen.

16 Uhr · Panel-Diskussionsrunde: Comic Solidarity mit Annina Brell (Hamburg), Max Baitinger (Leipzig), Marie Luce Schaller (Leipzig), moderiert von Jeff Chi (Comic Solidarity)

17 Uhr · Comic-Lesung: Elke Renate Steiner: „Love Migration“.

17.30 · Lesung + Talk: „We need to talk AI“

 

Aktionen für Kinder:

11. & 12. Mai 2019 · 12 bis 18 Uhr · Marionetten-Roboter. Künstlich-künstlerische Intelligenz am Wollfaden

11. & 12. Mai 2019 · 12 bis 18 Uhr · Licht und Schatten in der Stadt

11. & 12. Mai 2019 · 12 bis 18 Uhr · Thaumatrop. Magische Verschmelzung

11. & 12. Mai 2019 · 12 bis 18 Uhr · Daumenkino. Immer in der Hosentasche dabei

 

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Museums für Kommunikation.

 

 

„Animate Europe“-Preisverleihung in Brüssel & Comic-Lesungen in Köln

Der Comics-Veranstaltungskalender ist prall gefüllt, beinahe kommt die Redaktion nicht hinterher, also müssen im heutigen Post ausnahmsweise zwei ganz unterschiedliche Veranstaltungen angekündigt werden:

Am 30. 4. wird in Brüssel zum 4. Mal der Animate Europe“-Preis durch die „Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit“ verliehen. Zum diesjährigen Motto „Animate Europe +“ und  „the added value of the European Union“ reichten Teilnehmer_innen aus 27 Ländern ein. Weitere Details gibt es hier – um Voranmeldung wird gebeten.

 

Wenige Tage später, am 4. 5., wartet die 1. Kölner Literaturnacht mit einem speziellen Comic-Programm auf: Die Kölner Comicszene präsentiert sich unter dem Titel „Für die Comics bitte ganz nach hinten durchgehen!“ im Hinterzimmer der Traumathek von 16:00 bis 19:30 für Kinder und von 19:30 bis Mitternacht für Erwachsene.  Die Veranstaltungsseite bietet mehr Infos, der genaue Zeitplan sieht so aus:

16:00 – 16:45: Ferdinand Lutz und Dominik Müller: BildKlangLesung für Kinder ab 6 Jahre
17:00 – 17:30: Martin Böer: Comiczeichner in 30 Minuten (ab 10 Jahre)
17:45 – 18:30: Ralf König liest
18:45 – 19:30: Oliver Scheibler, Hambacher Forst, Waldspaziergang per Wimmelbild (ab 12 Jahre)
19:45 – 20:30: Markus Rockstroh „Eine Hand voller Sterne“ Graphic Novel (ab 14 Jahre)
20:30 – 21:00: Christian Meyer-Pröpstl zeigt Trickfilme Kölner Studierender
21:15 – 22:15: Leo Leowald, 18metzger, Harald „Sack“ Ziegler, Strips & Loops, 60 Minuten Comicstrips mit Musik
Ab 22:15 bis 0:00: Open Stage live Zeichnen und Musik mit vielen Zeichnerinnen und Harald „Sack“ Ziegler. Moderation: Oliver Scheibler, Leo Leowald

Fumetto Comic-Festival Luzern 2019

Termin:
06.04.2019 - 14.04.2019

Von 6. bis 14. April findet dieses Jahr wieder das Fumetto Comic-Festival Luzern unter der künstlerischen Leitung von Jana Jakoubek und zum Schwerpunkt „Velo“ statt.

Dabei werden internationale Comic-Künstler_innen, Expert_innen, Wissenschaftler_innen und Interessent_innen versammelt und unterschiedlichste Präsentations- und Austauschformate angeboten – von Ausstellungen, Künstler_innengesprächen und Lesungen über Performances, Podiumsgespräche, Vorträge und Workshops… Gäste werden u. a. sein: Emil Ferris (US), Joann Sfar (F), Keiichi Tanaami (JPN) und Melk Thalmann (CH); mit „Mytholitics“ ist u. a. auch eine Gruppenausstellung von indischen Künstler_innen angekündigt.

Symposium:
Im Rahmen des Festivals wird am 12. April auch ein zweiteiliges Symposium veranstaltet:
In Teil 1, „The Futures of Comics“ (13:00–15:00), soll es um Comics und Digitalisierung gehen, in Teil 2, „Die Evolution der Selbständigkeit“ (16:00–18:00), um Arbeitsrealitäten von Schweizer Künstler_innen.
Das Symposium wird in Kooperation mit der Hochschule Luzern, Design & Kunst (Studienrichtung Illustration), veranstaltet.
Die anwesenden Expert_innen sind:
– Teil 1: Guillaume Dumaura (FR), Danryeong Kim (CA), Josh O’Neill (US), Aarthi Parthasarathy (IND), Francesc Ruiz (ES)
– Teil 2: Rina Jost, Jared Muralt, Thomas Ott, Barbara Seiler (Howthef.ch), Tom Tirabosco, Daniel Wernli (Balsam)
Da die Teilnehmer_innenzahl limitiert ist, wird um vorherige Anmeldung gebeten. Die Teilnahmegebühren betragen 30 CHF bzw. 15 CHF mit Fumetto-Pass; die Teilnahme für Studierende ist kostenlos.

Veranstaltungstext:
„In der 28. Ausgabe erkundet Fumetto – Internationales Comic-Festival Luzern die Welt auf 2 Rädern und setzt das Thema Velo in den Vordergrund. Das Festival hat in der diesjährigen Ausgabe wieder viel Spannendes zu bieten, so beispielsweise die farbige Welt Tanaamis (Pop-Art aus Japan), die skurrilen Geschichten auf über 400 Seiten von Emil Ferris, welche als artist in residence beim Fumetto gastiert, dem bekannten Schöpfer der „Katze des Rabbiners“ Joann SFar‘s neueste Werke. Mit Spionage geht es weiter quer durch den Gross-Stadt Dschungel mit der Fumetto Schleuder, dieses Jahr von Simon Beuret. Ausserdem lassen uns dann unnahbare Landstriche und Mega-Cities erst in Indien wieder auftauchen. Auch diese Destination ist exklusiv fürs Fumetto Publikum bequem zu Fuss oder mit der Velo-Riksha zu erreichen.“

Veranstaltungsseite

The Millionaires Club in Leipzig

Termin:
22.03.2019 - 24.03.2019

Der diesjährige Millionaires Club findet vom 22. bis zum 24. März erneut im Conne Island statt – wie immer parallel zur Leipziger Buchmesse. Wie auch in den letzten Jahren bietet das Festival ein bunt gemischtes Programm rund um die Themen Comic und Grafik: Künstler und Mitarbeiter deutscher wie internationaler Comic-Verlage bieten einen Einblick in ihre Arbeit, darüber hinaus stehen Vorträge und Diskussionrunden unter anderem zu den Themen Sexismus und Feminismus im Comic wie auch der Comicszene auf dem Programm.

Auszüge aus dem Programm:

„Georgy Elaev from Tyumen, Russia is running Space Cow Press and founded Comic Arts Tyumen, the one and only Comic Fest in Siberia. He is going to talk about the wild wild east and whats new in Russian Comics!!“

„‚Was darf ich im Comic eigentlich noch geil finden – ein Leitfaden für alle Leidtragenden des Feminismus‘
Was ist denn nun eigentlich Sexismus im Comic? Viele Männer*innen wissen in Zeiten von #Metoo nicht mehr, wie sie sich als Comic-Fan verhalten sollen. Lisa Frühbeis gibt für alle, die am Comicsalon Erlangen nicht mehr in das Zelt gekommen sind, nochmal einen humorvollen Überblick, der weder verunsichert, noch beschämt, sondern ermutigt und positive Beispiele gibt.

Anschließend an den Sexismus-Talk findet ein offenes Treffen des Feministischen Comic Netzwerks inklusive Diskussionsrunde zum Thema “Ideen und Wünsche für die Indie Comic Szene” statt. Was fehlt der Szene und wie können wir zu einer Verbesserung beitragen? Welche Benachteiligungen gibt es und wie kann man dagegen vorgehen? Welche guten Ideen existieren und benötigen mehr Unterstützung?“

Zur Veranstaltungsseite mit dem vollen Programm

NEXTCOMIC-Festival 2019 in Österreich

Termin:
14.03.2019 - 23.03.2019

Das mehrtägige NEXTCOMIC-Festival feiert vom 14.-23.03. sein zehnjähriges Jubiläum und findet wie jedes Jahr vor allem in Linz, aber auch in Steyr, Traun und Steyrermühl statt. Das Programm beinhaltet Ausstellungen, Vorträge, Workshops und Konzerte; das Thema dieses Jahres ist ’next stop linz‘ und setzt sich mit dem freiwilligen oder unfreiwilligen, inneren und äußeren Reisen und Unterwegssein auseinander. Diverse Comickünstler_innen wie Verena Loisel, Gerald Hartwig & Christa-Madhu Einsiedler, Regina Schrattmaier und Lukas Kummer stehen an Zeichentischen oder signierend zur Verfügung; ComFor-Mitglied Bettina Egger beginnt die Vortragsreihe des Festivals mit einem Beitrag zu Reiseerzählungen in französisch-sprachigen Comics, bevor weitere Vorträge zu Comics in der Schule und auf Reisen folgen.

Veranstaltungsankündigung:
„Österreichs einziges und einzigartiges Comic-festival feiert 10-jähriges Jubiläum. Von Anfang an positionierte sich das Festival an der Schnittstelle zur satirischen Zeichnung, Film, Fotografie, Literatur und Musik, denn Comics sollen in ihrer vielfältigen Form im Kontext zu zeitgenössischer Kunst gezeigt werden. Vom 14. bis 23. März 2019 gibt es Graphic Novels, Kindercomics, digitale Comics, Kunstcomics als auch Artverwandtes wie Graffiti, Illustration, Cartoons und Animationsfilme zu entdecken. Das Festivalthema 2019 ’next stop linz‘ spannt einen Bogen, ausgehend von ‚Reisen‘ im Allgemeinen, über ‚freiwillig oder unfreiwillig unterwegs sein‘, bis zur ‚Reise zu sich selbst‘ und ‚Reisen als kraftvoller Katalysator für eigene Erfahrungen‘.“

Veranstaltungsseite

Programmflyer (PDF)

„Sprechende Bilder“ – 8. Hamburger Graphic Novel Tage

Von 11. bis 14. März 2019 finden im Literaturhaus Hamburg die 8. Hamburger Graphic Novel Tage – „Sprechende Bilder“ – , kuratiert und moderiert von Andreas Platthaus, statt.

Programm:
11.3. GENIESTREICH GRAFIK mit Jochen Gerner und Henning Wagenbreth
12.3. ZEITZEUGEN, ZEITZEUGNISSE mit Nora Krug und Hamed Eshrat
13.3. FREIHEIT IM FREIEN mit Catherine Meurisse und Mikael Ross
14.3. WORKSHOP mit Mikael Ross
14.3. BERLIN IN WEIMARER ZEITEN mit Jason Lutes, Arne Jysch und Volker Kutscher

Veranstaltungsankündigung:
„Der Comic hat die Kinderstube hinter sich gelassen – und das nicht nur, weil er ins Literaturhaus einzieht. Dort war er schon des Öfteren, aber noch nie so erwachsen, so stark, mit so viel Qualität und in dieser Form: An vier aufeinander folgenden Abenden bringen die Hamburger Graphic Novel Tage seit 2012 jeweils einen internationalen und einen deutschen Comicstar miteinander ins Gespräch. Andreas Platthaus, einer der renommiertesten Comickenner im deutschen Sprachraum, kuratiert und moderiert das Festival. Die Hamburger Graphic Novel Tage garantieren: frische Anregungen, neue Einsichten, große grafische Literatur.“

Veranstaltungsseite

Das Comic-Kolloquium auf der „ComicInvasion Berlin“

Termin:
23.06.2018 jeweils 10–18 Uhr - 24.06.2018

Während am 16./17. Juni bereits das Satellitenwochenende stattfand, folgt nun am 23./24. Juni das Hauptfestival der ComicInvasionBerlin 2018. Bereits zum siebten Mal gibt das Festival Berliner Comic-Künstler_innen, -Verlagen und -Fans die Möglichkeit sich zu treffen und bietet zudem ein buntes Rahmenprogramm. Neben Ausstellungen, Workshops und Signierstunden, wird es auch wieder die Verleihung des „Berliner Comic Förderpreises“ geben. Zudem ist das Berliner Comic-Kolloquium am Samstag ab 16 Uhr im Aktionsraum mit comicwissenschaftlichen Kurzbeiträgen zu Gast.

Vortragsprogramm:

16:00 „Zwischen Berlin und Chicago: Lyonel Feininger als Karikaturist und Comickünstler“ – Dr. Christian A. Bachmann

16:15 „Die Geschichte der DDR im Comic“ – Dr. Elizabeth “Biz” Nijdam

16:30 „The Heartbeat of Berlin – die Stadt als Lebewesen“ – Linda Rabea Heyden

16:45 „Arm, aber sexy?! Comicförderung in Deutschland und Berlin.“ – Ein Gespräch mit dem Deutschen Comicverein geführt von Marie Schröer.

Moderation: Angela Guttner

Sonstiges Programm:

SAMSTAG
11:00 Live-Drawing-Aktion mit Hamid Sulaiman (>1800)
12:00 Präsentation der Gewinner*Innen des neuen Berliner Comicstipendiums
14:00 Reinhard Kleist Live-Zeichnen mit Musik
14:00 Comic-Workshop mit Maximilian Hillerzeder
15:00 Lesungen: Michael Beyer mit PAPA DICTATOR und Jennifer van de Sandt mit HIER GIBT ES KEINE BÄREN
16:00 Vortrag Comic Kolloquium
17:00 Reinhard Kleist Live-Zeichnen mit Musik

SONNTAG
12:00 CIB Comic Wettbewerb Preisverleihung Kinder + Jugendliche
13:00 Konzert Jim Avignon
13:00 Lesung von Burcu Türker & Karolina Chyzewska
14:00 Lesungen: Lea Wegner mit „ICH KAUFE EIN A UND MÖCHTE LÖSEN“ und Maximilian Hillerzeder mit „MAERTENS“
14:00 – 17:00 WE DRAW ON SKIN, Gratis-Comic-Tattoos mit Illustratorin Anne Wenkel
15:00 Konzert Orchestre Miniature in the Park
15:00 WORKSHOP: Comiczeichner Grundlagen mit Federico Cacciapaglia für Alle
16:00 CIB Comic Wettbewerb Preisverleihung Erwachsene
17:00 COMICBATTLE – Wandrille & Tim Gaedke & Federico Cacciapaglia

Zur Veranstaltungsseite
Zur Facebook-Veranstaltung des Kolloquiums

Die ComFor auf dem 18. Internationalen Comic-Salon in Erlangen

Termin:
31.05.2018 - 03.06.2018

Unter dem Motto „Comics und Journalismus“ ist die Gesellschaft für Comicforschung e.V. (ComFor) auch 2018 wieder mit einem populärwissenschaftlichen Vortragsprogramm auf dem Internationalen Comic-Salon Erlangen vertreten.

Freitag, 1. Juni 2018

11:00 Uhr – Augusto Paim (Weimar)
„Zu den Eigenschaften des Zeichenblocks als journalistisches Mittel“
Die Renaissance der gezeichneten Reportage gibt dem Journalismus ein Werkzeug zurück. Korrespondenten waren mit ihren Zeichenblöcken bereits im 19. Jahrhundert unterwegs. Heute, wo das Zeichnen von der Fotografie überholt wurde, weist die Praxis von Comicreportern darauf hin, dass der Zeichenblock trotzdem bestimmte Funktionen im Journalismus übernehmen und bewusst als journalistisches Mittel eingesetzt werden kann, so wie es der Notizblock, der Audiorecorder und der Fotoapparat schon lange sind.

Weiterlesen: Neun weitere Vorträge

Comics und Manga rund um die Leipziger Buchmesse

Termin:
15.03.2018 - 18.03.2018

Auch dieses Jahr finden während der Leipziger Buchmesse wieder einige Veranstaltungen mit mehr oder weniger starkem Comic-Bezug statt. Im Rahmen der Messe wird es eine Lesung von ComFor-Mitglied Jörn Wendland zu Comics aus dem KZ geben und zum fünften Mal in Folge auch wieder die „Manga-Comic-Con“. „The Millionaires Club“ veranstaltet gleichzeitig erneut das „Comics & Graphics Festival“ mit deutschen und internationalen Comic-Künstlern.

Manga-Comic-Con zur Leipziger Buchmesse (15.–18. März 2018, Messegelände)

Veranstaltertext: „Seit zwei Jahrzehnten ist die Leipziger Buchmesse Heimat für Fans gezeichneter Geschichten. Seit fünf Jahren hat die Szene rund um Comic, Manga, Cosplay, Anime, Japan und Games mit der Manga-Comic-Con in der Messehalle 1 einen eigenen Treffpunkt. Ein kleines Jubiläum, das vom 15. bis 18. März gebührend gefeiert wird: Ehrengäste aus aller Welt geben sich in Leipzig die Klinke in die Hand.“

Zur Veranstaltungsseite

 

Jörn Wendland: „Das Lager von Bild zu Bild. Narrative Bildserien von Häftlingen aus KZ-Zwangslagern“ – Lesung im Rahmen von „Leipzig liest 2018: Jüdische Lebenswelten“ (16. März 2018, Ariowitsch-Haus)

Veranstaltertext: „Comics im KZ? Das erscheint kaum vorstellbar. Und doch gelang es einigen Gefangenen in den nationalsozialistischen Zwangslagern, sich künstlerisch zu betätigen. Eine Besonderheit bilden dabei die aus mehreren Darstellungen bestehenden Bildserien, die hier erstmals hinsichtlich Gebrauch, Ästhetik und Erzählstruktur untersucht werden. Der Autor fragt nach den Entstehungsbedingungen, ihrer Funktion als Zeugnis und soziales Medium, aber auch nach den Ausdrucksformen, der Verwendung von Humor und Satire sowie der autobiografischen Dimension. Biografien der Künstler/innen und zahlreiche Abbildungen ergänzen dieses Buch über eine ungewöhnliche Kunstform, die von Menschen in einer existentiellen Ausnahmesituation hergestellt wurde.“

Zur Veranstaltungsseite

 

Comics & Graphics Festival des „The Millionaires Club“ (16.+17. März 2018, CONNE ISLAND)

Programm:

  • Messe (Fr, 14–22 Uhr + Sa, 11–18 Uhr)
  • Lesungen: Antonia Kühn „Lichtung“ und Magdalena Kaszuba „Das leere Gefäß“ (Fr, 15 Uhr)
  • Buchvorstellung „Lampedusa. Bildgeschichten vom Rande Europas“ (Fr, 17 Uhr)
  • Ausstellungseröffnung Margot Ferrick/Jul Gordon/Stefanie Leinhos (Fr, 19 Uhr)
  • Lesung „Megagute Comics von Jaja“ (Sa, 12 Uhr)
  • Künstlergespräch zur Ausstellung (Sa, 14 Uhr)
  • Lesung „The Millionaires Club all stars“ (Sa, 16 Uhr)

Zur Veranstaltungsseite