Messen & Festivals

Comic-Salon Erlangen: Webcomics im Fokus (mit CfP)

Comic SolidarityBereits 2013 bildete sich der Zusammenschluss Comic Solidarity als Dach für zahlreiche online publizierende Comic-Künstler. Mehr als 60 Webcomic Projekte und 150 Künstler aus Deutschland und Umgebung, die regelmäßig fortgesetzte Comic-Projekte überwiegend auf ‚Non Profit-Basis‘ im Internet publizieren, erhoffen sich so eine größere gemeinsame Präsenz. Durch die Initiative der Comic Solidarity legt der Internationale Comicsalon Erlangen 2014 vom 19. bis 22. Juni mit dem Bereich Webcomics im Fokus erstmals auch einen Schwerpunkt auf den Bereich Online-Publishing und Webcomics.

In einer öffentlichen Veranstaltungsreihe aus Gesprächsrunden und Impulsvorträgen soll eine erste pragmatische Bestandsaufnahme des deutschen Webcomic-Bereichs vorgenommen werden. Insbesondere da die klassische Rollendifferenzierung in Kunst, Vertrieb und Fandom sich hier aufzulösen scheint, wird auch ein intensiver Austausch mit der Comic-Forschung gesucht. Zusätzlich zum geplanten ComFor-Panel zum Ersten Weltkrieg im Comic ist daher auch eine kleine Vortrags- und Diskussionsreihe angedacht, die der Frage nachgeht:

Welche neuen Impulse sind für grafische Erzählung und transmediales Storytelling aus dem Bereich Online-Publishing zu erwarten?

Gesucht werden ca.15minütige, auch für Laien zugängliche Impulsvorträge.
Denkbare Fokusierungen finden sich im Call for Participation.
Vorschläge bitte mit kurzem Abstract (ca. 100 bis 200 Wörter) bis zum 18. April 2014 an: Lukas.R.A.Wilde(ät)Gmail.com
(Eine Veröffentlichung der Beiträge als ePaper und Kurzvideos ist angedacht.)

Zur Seite der Comic Solidarity (im Aufbau)

Fumetto – Internationales Comix-Festival Luzern 2014

fumetto 20145. – 13. April 2014

Pressetext:
„Fumetto hat sich in seiner 23-jährigen Geschichte von einem kleinen, regionalen Event zu einem der wichtigsten internationalen Comicfestivals in Europa entwickelt. Heute ist es eine der bedeutendsten Plattformen der Kunstform Comic.

Die 23. Ausgabe von Fumetto – Internationales Comix-Festival Luzern präsentiert mit dem Stargast Gabriella Giandelli (*1963) eine der wichtigsten Comic-Künstlerinnen Europas.
Das Thema des Wettbewerbs 2014 ist «Genuss oder Sucht – Ab und zu, immer mal wieder, regelmässig, masslos?». Es geht um den Genuss im Leben und stellt die Frage nach der Menge. Braucht man immer mehr? Wann kippt Genuss in Sucht? Und findet das Geniessen alleine oder mit anderen statt? Präsentiert wird der Wettbewerb zusammen mit dem Bundesamt für Gesundheit.“

Ausstellungen sowie Festivalzentrum Kornschütte mit Comic Lounge
Sa. 5. bis So. 13. April 2014
täglich von 10.00 – 20.00 Uhr

Infopoint
Sa. 5. bis So. 13. April 2014
täglich von 10.00 – 18.00 Uhr

Kunstmuseum Luzern
Sa. 5 bis So. 13. April 2014
täglich von 10.00 – 20.00 Uhr
Die Ausstellung von Robin Rhode bleibt im Kunstmuseum Luzern bis 1. Juni 2014. Beachten Sie bitte die Öffnungszeiten des Museums.

Festivalcafé/Bar in der Kornschütte
Sa. 5. bis So. 13. April 2014
täglich 10.00 – 23.30 Uhr

weitere Informationen zum Rahmenprogramm etc. online unter:
http://www.fumetto.ch/de/

Comicinvasion Berlin

Comic Invasion Berlin26. April 2014, freier Eintritt

Pressetext:

„Die Comicinvasion Berlin ist ein neues Berliner Comicfestival, mit Ausstellung, Büchertischen (darunter Reprodukt und Avant Verlag), Konzerten, Interviews, Live-Zeichnen, Kurzfilmen, Signierstunden und vielen Mitmach-Aktionen.

Gestartet ist die Comicinvasion in 2013 als Event für etablierte Comic-Künstler und Newcomer, für Kinder und Erwachsene.“

Zur Veranstalterseite

Infos auf Facebook

3. Hamburger Graphic Novel Tage, ‚Sprechende Bilder‘

Graphic_Novel_Tage_klein31. März – 3. April 2014

Unter dem Titel “Sprechende Bilder” finden im Literaturhaus Hamburg die 3. Hamburger Graphic Novel Tage statt. Auch in diesem Jahr sind namhafte Gäste dazu eingeladen. Erwartet werden: Marguerite Abouet (“Aya”, mit Clèment Oubrerie, Reprodukt), Baru (“Bleierne Hitze”, nach Jean Vautrin, Edition 52), Paula Bulling (“Im Land der Frühaufsteher”, avant-verlag), Stephen Collins (“Der gigantische Bart, der böse war”, Atrium), Anke Feuchtenberger (“Die Spaziergängerin”, Reprodukt), Reinhard Kleist (“Der Boxer”, Carlsen), Lorenzo Mattotti (“Hänsel und Gretel”, Aladin) und Barbara Yelin (“Riekes Notizen”, Reprodukt).

An den vier aufeinander folgenden Tagen vom Montag, dem 31. März bis Donnerstag, dem 3. April werden im Literaturhaus Podiumsveranstlatungen mit jeweils zwei KünstlerInnen stattfinden. Dazu kommen ein Workshop mit Reinhard Kleist und ein Bildervortrag mit Lorenzo Mattotti.

• Mo., 31. März: “Spannung und Zeitgeschichte”: Baru & Reinhard Kleist
• Mo., 31. März: “Realitäten im Comic”: Workshop mit Reinhard Kleist
• Di., 1. April: “Grotesken und Grausamkeiten”: Stephen Collins & Barbara Yelin
• Mi., 2. April: “Afrika und Europa”: Marguerite Abouet & Paula Bulling
• Do., 3. April: “GNT go HAW”: Bildervortrag von Lorenzo Mattotti an der HAW Hamburg
• Do., 3. April: “Comic und Kunst”, Lorenzo Mattotti (IT) & Anke Feuchtenberger (D)

Die Veranstaltungen werden von den Comic-Journalisten Andreas Platthaus und Christian Gasser kuratiert und – mit Ausnahme des Workshops und des Bildervortrags – moderiert.

Weitere Informationen

Linz / Wels / Steyr: NEXTCOMIC​-Festival 2014

NextComic20.3. – 28.3.2014

Auch 2014 gibt es wieder das NEXTCOMIC-Festival, Österreichs einziges Comicfestival. Ab Donnerstag, 20.3. bis Freitag 28.3., wobei noch einige Ausstellungen länger laufen, werden in zahlreichen Locations Comics wieder zum Hauptthema. Dieses Jahr gibt es, ausgehend vom Festivalzentrum im OÖ Kulturquartier, neben den Veranstaltungen in Linz auch mehrere in Wels und Steyr. Neben Workshops, Animationsfilmen, Ausstellungen, Vorträgen, Nightline, Live-Zeichnen, Street Art, Puppentheater, Comic-Neuerscheinungen, Live-Konzerten, Zeichen-Touren, Theatervorführungen, Signierterminen, Cartoon Shows, oder zahlreichen Veranstaltungen zum Schwerpunktthema „Donau“ warten noch zig weitere spannende Überraschungen!
Gäste des Festivals sind, u.a.: Matthew Diffee (USA), ein New Yorker-Stammzeichner, Nychos (mit Graffiti), der Schwede Max Andersson, das Wiener Animationsfestival „Tricky Women“, Daniel Lieske (BRD) im AEC, Gerhard Haderers „Der Herr Novak“ im Phönix, der Schweizer M.S. Bastian, Kyle Platts (GB) oder der Berliner Paul Paetzel in Wels. Das vorliegende Programm bietet aber natürlich noch vieles mehr: zum Anschauen, Lesen oder selber Mitmachen und Entdecken!

Das NEXTCOMIC-Festival ist ein seit 2009 jährlich im März in Linz (Oberösterreich) stattfindendes Festival. Sie ist die einzige derartige Veranstaltung in Österreich und eines der wichtigsten deutschsprachigen Comic-Festivals. 
Die Förderung der österreichischen Comicszene ist eines der Hauptanliegen. Neben Comics sind u.a. verwandte bildende Künste, Character Design, Architektur, Film, Musik, Design, Animation und Intermedialität Themen, die beim NC-Festival behandelt werden.

Eintritt frei zu allen Veranstaltungen (außer AEC, Workshops)

Zur Veranstalterseite mit weiteren Informationen

Comiciade – Das Comicfest Aachen

Comiciade4./5. April 2014, Ludwig Forum Aachen

Die Veranstalter – die IG Aachener Portal e.V. in Zusammenarbeit mit dem Lufo – haben für das erste Aachener Comic-Fest jede Menge Comic-Zeichner und Künstler in die ehemalige Kaiserstadt eingeladen: Darunter sind regionale Vertreter, aber auch international anerkannte Zeichner – etwa der stadtbekannte Graffiti-Sprayer Lars Kesseler alias Lake13, Zeichner Govanni Rigano (Monster Allergy und Daffodil), Hermann Huppen aus Belgien (Comanche, Jeremiah, Nick), Roger Langridge aus England (Muppets, Popeye, Thor) und Sylvain Savoia aus Frankreich (Marzi).

Die COMICIADE ist eine offene Plattform, an der sich jeder künstlerisch beteiligen kann. Das Comic Fest besteht aus vielen verschiedenen Bausteinen. Die Comic-Fans, die ihre Lieblingskünstler treffen wollen und sich Bücher mit Zeichnungen signieren lassen. Neugierige, die von den Zeichnungen begeistert sind, und sehen möchten, wie Comics entstehen. Jugendliche, die ein Medium zur Aufbereitung und Verarbeitung von Geschichten finden können. Cosplayer, die an Kostümen gemeinsam schneidern, und vieles mehr.

Das Festival ist verbunden mit einer Ausstellung von Skizzen und Zeichnungen der beiden international bekannten Comic- und Donald-Duck-Zeichnern Ulrich Schröder und Daan Jippes in der Mulde des Ludwig Forums. Sie ist zu sehen vom 3. April abends bis zum 11. Mai. Schröder wird bereits ab dem 31. März sein Atelier in die Mulde des Ludwig Forums verlegen und Workshops für interessierte Schüler, Studenten und Anwohner anbieten.

Nach den Workshops und drei Tage vor dem großen Fest startet die COMICIADE in ihre zweite Phase. Vom 2. bis zum 4. April wird der Disney-Zeichner Ulrich Schröder seine Ausstellung im Ludwig-Forum eröffnen und Vorträge und Zeichenkurse für Kinder, Jugendliche und Designstudenten halten.

Das Kombiticket kosten für beide Tage zusammen 12 €, im Vorverkauf 10 €. Das Tagesticket gibt es nur an der Kasse des Ludwig Forums für 7,50 € (bzw. 5 € reduziert).

Zur Veranstalterseite: www.comiciade.de

Manga-Comic-Convention in Leipzig

MCC_Programm_2301-113. bis 16. März 2014, Leipziger Buchmesse, Halle 1, täglich 10 Uhr bis 18 Uhr

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse findet in diesem Jahr erstmals die Manga-Comic-Convention in einer eigenen Halle statt. Hier wird die Halle 1 für vier Tage zum Kosmos für Manga & Comic-Leser, für Cosplayer, Anime-Freunde oder Japan-Interessierte. Rund 170 Aussteller zeigen auf 20.000 Quadratmetern ihre Angebote rund um die Themen Manga, Comic, Graphic Novels, Games, Japan, Cosplay und Musik. Zudem werden mehr als 150 Veranstaltungen mit Lesungen, Signierstunden, Workshops und Wettbewerben angeboten.

Das komplette Programm ist hier zu finden.

BOOM! Bild = Literatur!? / Literatur = Bild?!, Festival für Grafisches Erzählen in Kassel

Panorama1webUnter dem Motto „BOOM! Bild = Literatur!? / Literatur = Bild?!“ findet in Kassel vom 15. bis 19. Januar 2014  ein frisch aus der Taufe gehobenes Festival zum Grafischen Erzählen statt.

Bildliteratur, Graphic Novel, Bildroman oder doch lieber Comic? Sicher ist: Das Genre erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Neben den bekannten Comicverlagen öffnen sich mehr und mehr Publikumsverlage der sogenannten Bild-Literatur. Buchhandlungen und Bibliotheken räumen den grafisch erzählten Geschichten Platz im Sortiment ein und das Feuilleton berichtet regelmäßig über Neuerscheinungen. Verfilmungen sorgen dafür, einzelne Titel bekannter zu machen. Die Bandbreite ist groß: Literaturadaptionen, biografische und autobiografische Erzählungen, Reiseberichte, Kriminal- und Science-Fiction-Geschichten u. v. m.: Nahezu sämtliche literarische Genres finden sich im Bereich der Graphik Novels.

Mit Lesungen, Ausstellungen, Vorträgen, Diskussionen und einem Film geht das 1. Kasseler Festival des Grafischen Erzählens dem Boom auf den Grund. Und will zeigen: Auch Comics, Graphic Novels & Co. sind Literatur!

Veranstaltet wird das Festival vom Verein Literaturhaus Nordhessen in Kooperation mit der Kunsthochschule Kassel, dem Bali-Kino, der Offenen Schule Waldau und dem ABC-Buchladen. Die Lesungen, Vorträge und Ausstellungen können kostenlos besucht werden, der Eintritt zur Filmvorführung im Bali-Kino des Kulturbahnhofs beträgt 6 Euro.

Das gesamte Programm ist hier zu finden.

41. Festival International de la Bande Dessinée in Angoulême

bdangoulemeDas Festival International de la Bande Dessinée findet im kommenden Jahr, vom 30. Januar bis 02. Februar 2014, nunmehr zum 41. Mal in Angoulême statt. Mit zahlreichen Ausstellungen (bspw. zu Tardi, Gus Bofa, Willem), abwechslungsreichen Veranstaltungen (bspw. Concerts de Dessins, Diskussionsrunden und Filmvorführungen) sowie einer internationalen Comic-Messe handelt es sich um Europas bedeutendstes Comicfestival.

Die Longlists potentieller Preisträger 2014 können hier in den verschiedenen Sektionen der Festivalauszeichnungen eingesehen werden.

Link zur Homepage des Festivals

Fumetto – Int. Comix-Festival Luzern 2013

fumetto

Das Festival findet vom 16. bis 24. März 2013 in Luzern statt und zeigt u.a. eine Ausstellung zu Robert Crumb und den alternativen Underground Comix:

“Robert Crumb & The Underground (US)”

Robert Crumb war einer der führenden Autoren der folgenreichsten wie kultigsten Revolution in der Geschichte des Comics: dem Underground-Comix. Im Taumel halluzinogener Drogen sprengten vornehmlich männliche junge Zeichner in den USA der 60er und 70er Jahre jegliche Tabus und liessen sowohl gesellschaftskritische Kommentare wie sexuelle Phantasien ungehemmt zu Blatt fliessen. Ausser Werken Crumbs und namhafter Zeichner wie Art Spiegelman, Gilbert Shelton, Spain Rodriguez oder Charles Burns bietet die Ausstellung die seltene Gelegenheit, auch Originale weniger prominenter Mitstreiter des Undergrounds zu entdecken.

Kontakt:

Fumetto – Int. Comix-Festival Luzern
Rössligasse 12
6004 Luzern

Switzerland
Fon +41 41 412 11 22
Fax + 41 41 412 11 23
comix@fumetto.ch
http://www.fumetto.ch/