Messen & Festivals

Comicfestival Hamburg 2.–5. Oktober 2014

Termin:
02.10.2014 - 05.10.2014

comicfestival_hamburg_logo2.–5. Oktober 2014
Comicfestival Hamburg
veranstaltet vom Comicfestival Hamburg e.V.

Pressetext:
„Vom 2. bis zum 5. Oktober 2014 findet in diesem Jahr zum achten Mal das Comicfestival Hamburg statt. Das nichtkommerzielle Festival steht ganz im Zeichen des europäischen Independent-Comics und zeigt aktuelle Entwicklungen in Einzel- und Gruppenausstellungen von KünstlerInnen aus u. a. Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Finnland und Großbritannien.

Mit der Ausstellung zum Comic Atlas Finnland stellt sich die experimentierfreudige finnische Comicszene vor. Zum Festival werden die Künstlerinnen Amanda Vähämäki und Anna Sailamaa anwesend sein, zwei der jungen ZeichnerInnen aus Finnland, die sich in den letzten Jahren international etablieren konnten. Die Ausstellung wird, begleitet von einem umfangreichen Katalog, eine zeitgenössische Sammlung finnischer Comics in Deutschland präsentieren.
Mit Luke Pearson ist einer der Shootingstars der britischen Comicszene in Hamburg zu Gast. Erste internationale Erfolge konnte er mit seiner märchenhaften Abenteuer-Reihe um das blauhaarige Mädchen Hilda feiern.
Nun erscheint mit »Was Du nicht siehst« seine erste Graphic Novel auf Deutsch. Auf dem Comicfestival wird zudem erstmals in einer Einzelausstellung ein Querschnitt durch das facettenreiche Werk des jungen Künstlers zu sehen sein: Neben Auszügen aus dem Hilda-Kosmos und anderen Comic-Arbeiten werden auch experimentelle Illustrationen und freie Zeichnungen gezeigt.

Der Berliner Till Thomas stellt auf dem Festival seinen Comic »Rezzo & Elisabeth« vor, in dem sich ein lethargischer Vierbeiner auf eine fantastische Odyssee begibt. In der Ausstellung wird, neben den Originalseiten aus dem Buch, ein exklusiv entstandenes Videospiel dazu einladen, in die abenteuerliche Welt seines Comics interaktiv einzutauchen.
Aus Hamburg zeigen zwei Gruppenausstellungen das große künstlerische Potenzial der Stadt auf: Der Mami Verlag um Anke Feuchtenberger und Stefano Ricci stellt mit dem Projekt »Mummy!« sieben neue Werke vor, die mit den Mitteln der narrativen, figürlichen und im weitesten Sinne poetischen Zeichnung die künstlerischen Grenzen von Illustration und Bildgeschichte ausloten. Die Ausstellung Geld, Ruhm & Groupies von Studierenden der Hochschule für Angewandte Wissenschaften bietet einen Einblick in die Arbeiten sechs junger IllustratorInnen der renommierten Talentschmiede, und zeigt die formale Bandbreite des Studiengangs Illustration.

Auch in thematischer Hinsicht präsentiert sich das Medium Comic mit seinen grenzenlosen Möglichkeiten.
Zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs beschäftigt sich Drawn. Illustrated (Hi)stories of Colonial Soldiers mit der bisher wenig beachteten Geschichte der Kolonialsoldaten. Eine zeitgenössische Perspektive auf Europa bietet demgegenüber die Ausstellung zum Wettbewerb Empörte Generation, die im umfangreichen Programm der Satelliten-Ausstellungen zu sehen sein wird. Zwischen St. Pauli und dem Karoviertel zeigen hier internationale NewcomerInnen sowie namhafte KünstlerInnen an ungewohnten Orten ihre Comics und Illustrationen.

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls lädt der in Ost-Berlin geborene Zeichner Mawil am letzten Festivaltag zu einem großen Tischtennisturnier: In seiner preisgekrönten Graphic Novel »Kinderland« wird aus der Perspektive des Fünftklässlers Mirco Watzke geschildert, wie dessen geplantes Rundlauf-Turnier von den politischen Entwicklungen 1989 in den Schatten gestellt wird.
Begleitet werden die Ausstellungen von Lesungen, Podiumsgesprächen und Workshops für Erwachsene und Kinder. Treff- und Mittelpunkt des Comicfestivals ist das Kölibri am Hein-Köllisch-Platz mit Café und einer Börse, auf der am Wochenende KünstlerInnen, Verlage und Kollektive ihre Publikationen präsentieren.“

Zur Veranstalterseite

Graphic Novel-Fokus auf Buchmesse Frankfurt

Termin:
08.10.2014 - 12.10.2014

 Buchmesse Comic

Als die Veranstalter der Frankfurter Buchmesse Mitte März das Aus des Comic-Zentrums verkündeten, das immerhin 14 Jahre lang eine feste Institution darstellte, sahen sowohl journalistische Beobachter als auch die Programmdirektion die Gründe hierfür paradoxerweise in einer größeren Etablierung des Comics in der gesellschaftlichen Wahrnehmung: Viele Verlage mit Comictiteln im Sortiment orientierten sich weg vom reinen Comic-Umfeld, hin zu verwandten Sparten wie Kunst- oder Jugendbücher jüngerer Verlage, beobachtete etwa Lars von Törne im Tagesspiegel. Da „der Comic […] in der Mitte der Literatur und in der Mitte der Gesellschaft angekommen“ sei, wurden stattdessen diverse Comicveranstaltungen quer über die Messe verteilt angekündigt.

Nun gaben die Veranstalter in einer Rundmail bekannt, auf der kommenden Messe im Oktober einen inhaltlichen „Graphic Novel“-Fokus setzen zu wollen. Auf der neu eingerichteten Comic-Seite der Buchmesse soll bald sukzessive enthüllt werden, wie sich dieser gestalten wird. Bekannt ist bereits, dass es einen Gemeinschaftsstand Comic in Halle 3.0, Comic-Lesungen im Neuen Lesezelt,  sowie einen Schwerpunkt Finnische Comics im Ehrengast Pavillon geben wird. Auch das Finale der Deutschen Cosplaymeisterschaft und die Verleihung des Deutschen Cartoonpreises finden in diesem Rahmen statt.

Zur Veranstalterseite

Int. Graphic Novel-Salon Hamburg

Termin:
18.09.2014 - 18.09.2014

Im Rahmen des HARBOURFRONT Literaturfestivals Hamburg,

graphic_novel_salon2014Veranstaltertext:
„Kochbuch, Roman, Musik, Design, Film, Kunst … Graphic Novel – diese Genres befruchten sich gegenseitig, und wir haben vier talentierte und preisgekrönte Künstler eingeladen, die über die Tellerränder blicken …
Lassen Sie sich bei einem Glas Wein vom Innenleben der Figuren erzählen und erklären, wie in der Graphic Novel Traum, Innenwelt und Realität dargestellt werden können, lassen Sie sich von der Verwandlung in einen anderen Menschen berichten und begegnen Sie, en passant, illustren Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.

Philippe Ôtiè (F) „Ein Leben in China“– Edition Moderne (Übersetzung: Christoph Schuler)
Gabriella Giandelli (I) „Interiorae“ – Avant-Verlag (Übersetzung: Anna Zuliani)
Sohyun Jung (D) „Vergiss nicht, das Salz auszuwaschen“ – Mairisch Verlag
Alfonso Zapico (E) „James Joyce. Porträt eines Dubliners“ – Egmont Graphic Novel

Eine Veranstaltung von EUNIC-Hamburg, dem Zusammenschluss der Kulturinstitute Instituto Cervantes,
Institut Français de Hambourg, Instituto Italiano di Cultura und dem Goethe-Institut, in Kooperation mit der Hamburger Buchhandlung Strips and Stories.“

Eintritt: 10€
Zur Veranstalterseite

29. Helsinki Comics Festival, Schwerpunkt Deutschland

Termin:
05.09.2014 - 07.09.2014

festaribanneri2014_1

Schwerpunkte: Deutschland & Queer Comics

Unter dem Schwerpunkt ‚Gastland Deutschland‘ wird das 29. Comics Festival in Helsinki die deutschen ZeichnerInnen Marijpol (Trommelfels, Eremit), Birgit Weyhe (Im Himmel ist Jahrmarkt, Reigen), Anna Haifisch (The Buddies), Sascha Hommer (Vier Augen, Im Museum), Olivier Kugler (Mit dem Elefantendoktor in Laos) und Thomas Wellmann (PIMO & Rex) versammeln; auch die Schweizer KünstlerInnen Philip SchaufelbergerTalaya Schmid (Strapazin) sind unter den Geladenen. Die Arbeiten der KünstlerInnen werden in zahlreichen Ausstellungen und Programmschwerpunkten beleuchtet.

Veranstaltertext:
„The largest comics festival in Northern Europe welcomes comics fans and professionals alike! The main event, held on the first full weekend of September features once again a comics market, Small Press Heaven, artists, exhibitions, discussions, presentations, live drawing performances, competitions, animation, kids‘ events and clubs. Our theme this year is LGBT comics, and our guest country is Germany.

The German theme is showcased with bringing in visiting artist, exhibitions, residencies and workshops. The festival is proud to host the artist Olivier Kugler, Sascha Hommer, Anna Haifisch, Birgit Weyhe and Marijpol, among many others. Switzerland and Austria are also represented with their own visiting artists and exhibitions.

Among the highlights of this year’s festival are the exhibitions celebrating the lives and works of two of the most prolific Finnish LGBT artists, Moomin creator Tove Jansson and Touko Laaksonen, a.k.a. Tom of Finland. In keeping with the LGBT theme, Helsinki Comics Festival welcomes the Spanish artist Sebas Martín.“

Helsinki Comics Festival_2014_PosterÖffnungszeiten:
Fr, 5. September: 14:00 – 20:00 Uhr
Sa, 6. September: 11:00 – 20:00 Uhr
So, 7. September: 12:00 – 18:00 Uhr

Zur Veranstalterseite (auf Englisch und Finnisch)

Comic-Salon Erlangen: Webcomics im Fokus (mit CfP)

Comic SolidarityBereits 2013 bildete sich der Zusammenschluss Comic Solidarity als Dach für zahlreiche online publizierende Comic-Künstler. Mehr als 60 Webcomic Projekte und 150 Künstler aus Deutschland und Umgebung, die regelmäßig fortgesetzte Comic-Projekte überwiegend auf ‚Non Profit-Basis‘ im Internet publizieren, erhoffen sich so eine größere gemeinsame Präsenz. Durch die Initiative der Comic Solidarity legt der Internationale Comicsalon Erlangen 2014 vom 19. bis 22. Juni mit dem Bereich Webcomics im Fokus erstmals auch einen Schwerpunkt auf den Bereich Online-Publishing und Webcomics.

In einer öffentlichen Veranstaltungsreihe aus Gesprächsrunden und Impulsvorträgen soll eine erste pragmatische Bestandsaufnahme des deutschen Webcomic-Bereichs vorgenommen werden. Insbesondere da die klassische Rollendifferenzierung in Kunst, Vertrieb und Fandom sich hier aufzulösen scheint, wird auch ein intensiver Austausch mit der Comic-Forschung gesucht. Zusätzlich zum geplanten ComFor-Panel zum Ersten Weltkrieg im Comic ist daher auch eine kleine Vortrags- und Diskussionsreihe angedacht, die der Frage nachgeht:

Welche neuen Impulse sind für grafische Erzählung und transmediales Storytelling aus dem Bereich Online-Publishing zu erwarten?

Gesucht werden ca.15minütige, auch für Laien zugängliche Impulsvorträge.
Denkbare Fokusierungen finden sich im Call for Participation.
Vorschläge bitte mit kurzem Abstract (ca. 100 bis 200 Wörter) bis zum 18. April 2014 an: Lukas.R.A.Wilde(ät)Gmail.com
(Eine Veröffentlichung der Beiträge als ePaper und Kurzvideos ist angedacht.)

Zur Seite der Comic Solidarity (im Aufbau)

Fumetto – Internationales Comix-Festival Luzern 2014

fumetto 20145. – 13. April 2014

Pressetext:
„Fumetto hat sich in seiner 23-jährigen Geschichte von einem kleinen, regionalen Event zu einem der wichtigsten internationalen Comicfestivals in Europa entwickelt. Heute ist es eine der bedeutendsten Plattformen der Kunstform Comic.

Die 23. Ausgabe von Fumetto – Internationales Comix-Festival Luzern präsentiert mit dem Stargast Gabriella Giandelli (*1963) eine der wichtigsten Comic-Künstlerinnen Europas.
Das Thema des Wettbewerbs 2014 ist «Genuss oder Sucht – Ab und zu, immer mal wieder, regelmässig, masslos?». Es geht um den Genuss im Leben und stellt die Frage nach der Menge. Braucht man immer mehr? Wann kippt Genuss in Sucht? Und findet das Geniessen alleine oder mit anderen statt? Präsentiert wird der Wettbewerb zusammen mit dem Bundesamt für Gesundheit.“

Ausstellungen sowie Festivalzentrum Kornschütte mit Comic Lounge
Sa. 5. bis So. 13. April 2014
täglich von 10.00 – 20.00 Uhr

Infopoint
Sa. 5. bis So. 13. April 2014
täglich von 10.00 – 18.00 Uhr

Kunstmuseum Luzern
Sa. 5 bis So. 13. April 2014
täglich von 10.00 – 20.00 Uhr
Die Ausstellung von Robin Rhode bleibt im Kunstmuseum Luzern bis 1. Juni 2014. Beachten Sie bitte die Öffnungszeiten des Museums.

Festivalcafé/Bar in der Kornschütte
Sa. 5. bis So. 13. April 2014
täglich 10.00 – 23.30 Uhr

weitere Informationen zum Rahmenprogramm etc. online unter:
http://www.fumetto.ch/de/

Comicinvasion Berlin

Comic Invasion Berlin26. April 2014, freier Eintritt

Pressetext:

„Die Comicinvasion Berlin ist ein neues Berliner Comicfestival, mit Ausstellung, Büchertischen (darunter Reprodukt und Avant Verlag), Konzerten, Interviews, Live-Zeichnen, Kurzfilmen, Signierstunden und vielen Mitmach-Aktionen.

Gestartet ist die Comicinvasion in 2013 als Event für etablierte Comic-Künstler und Newcomer, für Kinder und Erwachsene.“

Zur Veranstalterseite

Infos auf Facebook

3. Hamburger Graphic Novel Tage, ‚Sprechende Bilder‘

Graphic_Novel_Tage_klein31. März – 3. April 2014

Unter dem Titel “Sprechende Bilder” finden im Literaturhaus Hamburg die 3. Hamburger Graphic Novel Tage statt. Auch in diesem Jahr sind namhafte Gäste dazu eingeladen. Erwartet werden: Marguerite Abouet (“Aya”, mit Clèment Oubrerie, Reprodukt), Baru (“Bleierne Hitze”, nach Jean Vautrin, Edition 52), Paula Bulling (“Im Land der Frühaufsteher”, avant-verlag), Stephen Collins (“Der gigantische Bart, der böse war”, Atrium), Anke Feuchtenberger (“Die Spaziergängerin”, Reprodukt), Reinhard Kleist (“Der Boxer”, Carlsen), Lorenzo Mattotti (“Hänsel und Gretel”, Aladin) und Barbara Yelin (“Riekes Notizen”, Reprodukt).

An den vier aufeinander folgenden Tagen vom Montag, dem 31. März bis Donnerstag, dem 3. April werden im Literaturhaus Podiumsveranstlatungen mit jeweils zwei KünstlerInnen stattfinden. Dazu kommen ein Workshop mit Reinhard Kleist und ein Bildervortrag mit Lorenzo Mattotti.

• Mo., 31. März: “Spannung und Zeitgeschichte”: Baru & Reinhard Kleist
• Mo., 31. März: “Realitäten im Comic”: Workshop mit Reinhard Kleist
• Di., 1. April: “Grotesken und Grausamkeiten”: Stephen Collins & Barbara Yelin
• Mi., 2. April: “Afrika und Europa”: Marguerite Abouet & Paula Bulling
• Do., 3. April: “GNT go HAW”: Bildervortrag von Lorenzo Mattotti an der HAW Hamburg
• Do., 3. April: “Comic und Kunst”, Lorenzo Mattotti (IT) & Anke Feuchtenberger (D)

Die Veranstaltungen werden von den Comic-Journalisten Andreas Platthaus und Christian Gasser kuratiert und – mit Ausnahme des Workshops und des Bildervortrags – moderiert.

Weitere Informationen

Linz / Wels / Steyr: NEXTCOMIC​-Festival 2014

NextComic20.3. – 28.3.2014

Auch 2014 gibt es wieder das NEXTCOMIC-Festival, Österreichs einziges Comicfestival. Ab Donnerstag, 20.3. bis Freitag 28.3., wobei noch einige Ausstellungen länger laufen, werden in zahlreichen Locations Comics wieder zum Hauptthema. Dieses Jahr gibt es, ausgehend vom Festivalzentrum im OÖ Kulturquartier, neben den Veranstaltungen in Linz auch mehrere in Wels und Steyr. Neben Workshops, Animationsfilmen, Ausstellungen, Vorträgen, Nightline, Live-Zeichnen, Street Art, Puppentheater, Comic-Neuerscheinungen, Live-Konzerten, Zeichen-Touren, Theatervorführungen, Signierterminen, Cartoon Shows, oder zahlreichen Veranstaltungen zum Schwerpunktthema „Donau“ warten noch zig weitere spannende Überraschungen!
Gäste des Festivals sind, u.a.: Matthew Diffee (USA), ein New Yorker-Stammzeichner, Nychos (mit Graffiti), der Schwede Max Andersson, das Wiener Animationsfestival „Tricky Women“, Daniel Lieske (BRD) im AEC, Gerhard Haderers „Der Herr Novak“ im Phönix, der Schweizer M.S. Bastian, Kyle Platts (GB) oder der Berliner Paul Paetzel in Wels. Das vorliegende Programm bietet aber natürlich noch vieles mehr: zum Anschauen, Lesen oder selber Mitmachen und Entdecken!

Das NEXTCOMIC-Festival ist ein seit 2009 jährlich im März in Linz (Oberösterreich) stattfindendes Festival. Sie ist die einzige derartige Veranstaltung in Österreich und eines der wichtigsten deutschsprachigen Comic-Festivals. 
Die Förderung der österreichischen Comicszene ist eines der Hauptanliegen. Neben Comics sind u.a. verwandte bildende Künste, Character Design, Architektur, Film, Musik, Design, Animation und Intermedialität Themen, die beim NC-Festival behandelt werden.

Eintritt frei zu allen Veranstaltungen (außer AEC, Workshops)

Zur Veranstalterseite mit weiteren Informationen

Comiciade – Das Comicfest Aachen

Comiciade4./5. April 2014, Ludwig Forum Aachen

Die Veranstalter – die IG Aachener Portal e.V. in Zusammenarbeit mit dem Lufo – haben für das erste Aachener Comic-Fest jede Menge Comic-Zeichner und Künstler in die ehemalige Kaiserstadt eingeladen: Darunter sind regionale Vertreter, aber auch international anerkannte Zeichner – etwa der stadtbekannte Graffiti-Sprayer Lars Kesseler alias Lake13, Zeichner Govanni Rigano (Monster Allergy und Daffodil), Hermann Huppen aus Belgien (Comanche, Jeremiah, Nick), Roger Langridge aus England (Muppets, Popeye, Thor) und Sylvain Savoia aus Frankreich (Marzi).

Die COMICIADE ist eine offene Plattform, an der sich jeder künstlerisch beteiligen kann. Das Comic Fest besteht aus vielen verschiedenen Bausteinen. Die Comic-Fans, die ihre Lieblingskünstler treffen wollen und sich Bücher mit Zeichnungen signieren lassen. Neugierige, die von den Zeichnungen begeistert sind, und sehen möchten, wie Comics entstehen. Jugendliche, die ein Medium zur Aufbereitung und Verarbeitung von Geschichten finden können. Cosplayer, die an Kostümen gemeinsam schneidern, und vieles mehr.

Das Festival ist verbunden mit einer Ausstellung von Skizzen und Zeichnungen der beiden international bekannten Comic- und Donald-Duck-Zeichnern Ulrich Schröder und Daan Jippes in der Mulde des Ludwig Forums. Sie ist zu sehen vom 3. April abends bis zum 11. Mai. Schröder wird bereits ab dem 31. März sein Atelier in die Mulde des Ludwig Forums verlegen und Workshops für interessierte Schüler, Studenten und Anwohner anbieten.

Nach den Workshops und drei Tage vor dem großen Fest startet die COMICIADE in ihre zweite Phase. Vom 2. bis zum 4. April wird der Disney-Zeichner Ulrich Schröder seine Ausstellung im Ludwig-Forum eröffnen und Vorträge und Zeichenkurse für Kinder, Jugendliche und Designstudenten halten.

Das Kombiticket kosten für beide Tage zusammen 12 €, im Vorverkauf 10 €. Das Tagesticket gibt es nur an der Kasse des Ludwig Forums für 7,50 € (bzw. 5 € reduziert).

Zur Veranstalterseite: www.comiciade.de