Publikationsmonitor

Monitor: Neue Publikationen 2012

Als neue Rubrik der ComFor-Seite stellt sich hiermit der Monitor vor, in der viertel- oder halbjährlich aktuelle Publikationen kurz vorgestellt werden sollen, die für die Comicforschung relevant sein könnten. Für diesen ersten Monitor wurden sechs 2012 erschienene Titel zusammen getragen.
Haben Sie Anregungen oder Hinweise auf Neuerscheinungen, die übersehen worden sind und hier erwähnt werden sollten? Das Team freut sich über eine Mail an redaktion@comicgesellschaft.de.

Weiterlesen

Neue Online-Fachzeitschrift: Das "Scandinavian Journal of Comic Art"

Seit kurzer Zeit ist mit dem Scandinavian Journal of Comic Art ein weiteres akademisches Fachmagazin auf dem Markt, dass sich dezidiert der Comicforschung verschrieben hat. SJoCA
Das Scandinavian Journal of Comic Art geht in seinen Grundzügen auf eine Tagung im Frühjahr 2009 in Växjö, Schweden, zurück (die Tagungsseite von damals ist leider nicht mehr greifbar). Damals wurde beschlossen, mit den Tagungsbeiträgen den Grundstock für ein neues englischsprachiges Journal zu legen. Die zeitliche Differenz wird mit dazu beigetragen haben, dass von den damiligen Beiträgen nunmehr fast gar keine mehr aufgenommen wurden. Umso mehr ist es den Herausgebern Ralf Kauranen, Rikke Platz Cortsen und Fredrik Strömberg anzurechnen, dass sie das Projekt doch noch auf den Weg gebracht haben. Entstanden ist eine frei verfügbare Zeitschrift, die durch double blind review ein hohes Maß an Professionalität verspricht. Ihr mission goal machen die Herausgeber in ihrem Vorwort deutlich:

The scope of the journal is interdisciplinary, encouraging a wide range of theoretical and methodological perspectives. The language of the journal is English. Although global in its scope, publishing high quality research regardless of national or regional boundaries, the journal is rooted in the Nordic countries (Denmark, Finland, Iceland, Norway and Sweden) and has the ambition to reflect and incite discussion in the field of comics studies in these countries.

Zur Homepage des Magazins gelangen Sie hier. Zum Inhaltsverzeichnis der ersten Ausgabe geht’s hier.

(Felix Giesa)

A Recent Look at the Bonn Online Bibliography for Comics Studies

Dieser Beitrag auf Deutsch

The Online-Bibliography at Bonn University has added a new feature: BA, MA and diploma theses can now be offered in full as downloads, if the author so wishes. A similar repository was previously only accessible for registered users; now, any visitor to the site can read all the theses on offer. (Entering data sets into the bibliography and uploading new papers still requires registration, though.)

The feature launches with two theses already online. Joachim Trinkwitz, the database’s founder and main organizer, hopes that many others will follow. Older theses and recent work are equally welcome.

The same feature also allows users to post other papers, articles and books, for which the authors have retained or regained the rights to an online publication. Of course, the database also continues to support links to papers hosted elsewhere. Weiterlesen

Online-Tagungsband "Intercultural Crossovers, Transcultural Flows: Manga/ Comics"

Seit kurzer Zeit stehen die englischsprachigen Aufsätze, die aus den Vorträgen der zweiten Tagung des International Manga Research Center (IMRC) im vergangenen Jahr in Köln hervorgegangen sind, auf den Internetseiten des IMRC als pdfs zum Download zur Verfügung. Die Beiträge sind noch nicht komplett und das IRMC hat angekündigt, dass es in der nächsten Zeit auch noch einen gedruckten Tagungsband geben wird.
Weiterlesen

Tagungsband: Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Comics

Auf dem Comicfestival München 2011 präsentierte Ralf Palandt (ComFor) als Herausgeber den Sammelband „Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Comics“ (Verlag Archiv der Jugendkulturen). Vorausgegangen war im Jahr davor die gleichnamige internationale Tagung in der Evangelischen Akademie Bad Boll, auf der namhafte ReferentInnen aus den Bereichen Geschichte, Theorie, Forschung und Praxis zum Thema Vorträge hielten und Workshops anboten. Um den Impuls eines solchen Leuchtturm-Projektes weiter zu verstärken, folgte der Tagungsband, erweitert auf insgesamt 26 AutorInnen und einen Interviewpartner. Im interdisziplinären Rahmen werden Inhalte, Funktionen und Mechanismen von rechtsextremen, rassistischen und antisemitischen Comics, von „Comics gegen Rechts“ und von Geschichtscomics mit NS- und Holocaust-Thematik sowie Möglichkeiten für die Bearbeitung des Themas und den zielgruppenadäquaten Einsatz entsprechender Comics in Schule und politischer Bildung vorgestellt und diskutiert. Auf der Internetseite zum Buch des Archivs der Jugendkulturen kann man das Inhaltsverzeichnis und die Einführung anschauen bzw. herunterladen.
Weiterlesen

"Comicalités" – Neues Magazin für "comic studies"

ComicalitésComicalités ist ein geplantes neues französisches Online-Magazin, das sich ausschließlich der Comicforschung widmen soll. Starten will das Projekt im März diesen Jahres über Revues.org, einer elektronische Publikationsplattform aus Frankreich. Das geplante bilinguale Magazin ist hier zu erreichen. Allerdings soll diese Seite erst mit dem Start des Magazins auch vollständig bespielt werden. Weiterlesen

Kunst + Unterricht: "Erzählen"

Kunst + Erzählen: TitelseiteIm Friedrich-Verlag ist noch im vorigen Jahr das Heft „Erzählen“ der Fachzeitschrift „Kunst + Unterricht“ (Doppelheft 347-348/2010) erschienen. Auch wenn es sich vornehmlich an Kunstlehrerinnen und Kunstlehrer wendet, so ist es doch darüber hinaus für alle, die sich mit dem Bereich Bildgeschichte/Comic auseinander setzen, von Interesse.
Weiterlesen

Comics through Time

M. Keith Booker, Dozent der University of Arkansas, plant derzeit eine vierbändige historische Enzyklopädie, für die er noch Beiträger sucht. Die einzelnen Bände gliedern sich in die Zeitabschnitte „before ~1960“, „~1960-1980“, „~1980–1995“ und „~1995–2010“. Es gibt jeweils Rubriken für „Comics Publishing“, „Genres and Themes“, „Individuals“ und „Individual Titles, Imprints, Characters“. Weiterlesen