Bilder des Comics: Letzter Tag der ComFor-Jahrestagung

Die 5. Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung zu „Bildern des Comics“ geht heute in Gießen zu Ende. Im letzten Panel am Vormittag geht es noch einmal um Themen rund um Visualität, Ikonizität und Bildsemantik.


Update: Der Vortrag von Michaela Raß muß leider entfallen. Beginn heute erst um 10 Uhr!

Das vierte und letzte Panel der Tagung ist zugleich das längste. Unter der Moderation von Anne Hoyer stehen „Formen und Poetiken der Bildlichkeit“ auf dem Programm. Diese analyseorientierte Perspektive fächert sich in zahlreiche unterschiedliche Aspekte auf. So beginnt Michaela Raß unter dem Obertitel „Smack – Boom – Bang“ mit der Frage nach einer „Visualisierung der ‘Wahrheit’“; Lino Wirag fragt dagegen unter dem Motto „Poetiken des Comic“, ob es eine Dichtungslehre des grafischen Erzählens gibt. Kristin Eckstein und Arbo Meteling bieten Reflektionen an zwei Subgattungen an und stellen einerseits die Vermittlung der Zeit im modernen shojo manga, andererseits Splash Pages und daran die Bild-/Textgestaltung und Intermedialität des Superhelden-Comics zur Debatte.

Die Konferenz soll mittags gegen 13 Uhr enden; am Nachmittag folgt außerdem die Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Comicforschung.

Das vollständige Programm und weitere Informationen gibt es hier. Alle Interessenten, natürlich auch außerhalb der ComFor, sind zur Tagung eingeladen — wir bitten aber um 10 Euro Unkostenbeitrag und eine Anmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.