Sprache:
  • Deutsch
  • English

GINCO-Award 2020: Teilnahme bis zum 1. Juli

Termin:
01.07.2020

Der GINCO-Award für Independent-Comics geht dieses Jahr in die zweite Runde. Nachdem im letzten Jahr bereits eine Vielzahl von Comickünstler_innen mit dem Preis ausgezeichnet wurde, ist es dieses Jahr noch bis zum 1. Juli möglich, Arbeiten einzureichen.

Teilnahmebedingungen:

  • Digitale Einreichung
  • Indie-Künstler*innen
  • Veröffentlichung zwischen 1.1.2019 und 31.12.2019 (bei Webcomics betreffender Abschnitt in dem Zeitraum)
  • visuelle Erzählung (Comic, Bilderbuch, animierter Comic, Zine, etc.)
  • gedruckt oder online veröffentlicht
  • Indie- oder Self-Publishing, auch Projekte von Vereinen oder Netzwerken
  • Sprache: Deutsch oder Englisch (bei anderen Sprachen mit entsprechender Übersetzung, z.B. per Untertitel)
  • Datei muss RGB-formatiert sein (kein Druck-PDF)

Weitere Informationen sowie das Teilnahmeformular finden sich auf der Seite des Preises.

Mission Statement der Organisator_innen:
„Comics* gehören zu den zugänglichsten visuellen Medien überhaupt. Zu ihrer Produktion wird kein großes Kapital benötigt. Digitale Publikationswege stehen heute beinahe allen offen, als Einstieg, Ergänzung, oder gar Alternative zur Verlagspublikation.
Dadurch sind Comics im fortwährenden und dynamischen Wandel. Sie verschieben ästhetische und formale Grenzen, zwischen Texten und Bildern, zwischen Medien und Genres, zwischen dem Populären und dem Alternativen.
Unabhängige Zeichner*innen, Texter*innen und Nachwuchskünstler*innen finden so im Independent Bereich (Web/Eigenverlag/Kleinstverlag) viele Möglichkeiten, sich kreativ zu betätigen. Auf diese Weise bereichern Indie-Comics die deutsche Comiclandschaft um neue und diversere Geschichten, Themen und Perspektiven und halten sie so aktuell, relevant und nahbar.
Dafür verdienen diese Comicschaffenden Anerkennung und Unterstützung der gesamten Szene – finanziell, symbolisch, öffentlich. Der GINCO-Award möchte dazu beitragen und Indie-Comics inklusiv, transparent und öffentlichkeitswirksam würdigen, als Ergänzung und Erweiterung bestehender deutscher Comic-Auszeichnungen und -Strukturen.
Vor allem Künstler*innen aus marginalisierten Gruppen sehen wir als wichtige Zielgruppe an, da sie sich in etablierten Systemen oft nicht wiederfinden bzw. wenig Beachtung erlangen. Genauso soll die Arbeit unabhängiger und kleiner Verlage gewürdigt werden, da sie Marginalisierten oft als erstes Sprungbrett in die öffentliche Wahrnehmung dienen.
Die Organisation des GINCO-Award setzt auf flexible, unbürokratische Strukturen und wird sich und den Preis stets weiterentwickeln. Dies kann die Preiskategorien, die Jury, die Art des Preises oder den Ort der Preisverleihung betreffen.
Der GINCO-Award ist ein unabhängiger Preis, der durch einen non-profit Zusammenschluss unterschiedlicher Akteur*innen der Comic-Szene organisiert wird.“

Wir wünschen allen Teilnehmer_innen viel Erfolg!

 

Terminverschiebungen, Absagen und Alternativ-Veranstaltungen

Die Auswirkungen der aktuellen COVID-19-Pandemie sind auch im Kulturbetrieb sowie im Bildungs- und Forschungswesen stark sichbar. In diesem Thread versuchen wir, alle sich daraus ergebenden Terminverschiebungen, Absagen und Alternativ-Veranstaltungen im Bereich der Comicforschung für unsere Leser_innen zu sammeln. Ergänzungen können Sie uns gerne per Email an redaktion@comicgesellschaft.de schicken.
Lesen Sie zu unserer Redaktionsarbeit während der Pandemie auch diesen Post.

hinzugefügt am 18.05.2020:

  • Die Mitgliederversammlung der ComFor wird am 31.07.2020 im Online-Format stattfinden. Die Vorstandswahl erfolgt bis zum 15.07.2020 per Post. Weitere Informationen gehen den Mitgliedern über den vereinsinternen Verteiler per Email zu.
  • Die 15. Jahrestagung der ComFor: Comics und Agency – Akteur*innen, Öffentlichkeiten, Partizipation findet vom 08.-10.10.2020 als Online-Veranstaltung statt. Die Deadline des CfP wurde auf den 15.06.2020 verschoben.
  • Comiczeichnerin Ulli Lust bietet für die Hochschule Hannover auf Youtube ein „Corona-sicheres Seminar“ zum Comiczeichnen an. Zur Playlist auf Youtube.
  • Das für den 06.-07.06.2020 in Mülheim a. d. Ruhr geplante Kolloquium „Gerechtigkeit ist keine Sünde, Pater.“ Moral, Glaube und Religion im Superhelden-Narrativ des Interdisziplinären Comicforschungs-Netzwerks Düsseldorf (icon) ist abgesagt. Die Veranstalter_innen erwägen momentan die Möglichkeit eines neuen Termins im Januar/Februar 2021.
  • Der Kooperationsworkshop CorpoRealities: Perceptions of ‘Extraordinary’ Time in Literature and Comics der AG Comicforschung und des Pathographics Forschungsprojekts der FU Berlin wird vom 25.-27.6.2020 als Online-Veranstaltung stattfinden und ist auch für Gasthörer_innen geöffnet. Anmeldung und weitere Informationen auf der Veranstaltungswebsite.
  • Die Eleventh International Graphic Novel and Comics Conference des London College of Communication findet vom 01.-03.07.2020 als Online-Veranstaltung statt. Nähere Informationen auf der Veranstaltungswebsite.

Weiterlesen