Messen & Festivals

ComicCon@Home und Eisner Award Preisverleihung

Termin:
24.07.2020

Auch wenn die ComicCon dieses Jahr nicht in San Diego, sondern ‚at home‘ und bei YouTube stattfindet, bietet sie dieses Jahr an insgesamt fünf Tagen ein volles und breit gefächertes Vortragsprogramm:

Programm für den 22. Juli

Programm für den 23. Juli

Programm für den 24. Juli

Programm für den 25. Juli

Programm für den 26. Juli

Im Rahmen der ComicCon werden am 24. Juli auch die diesjährigen Eisner Awards verliehen. Besonders freuen wir uns, dass ComFor-Mitglied Christina Meyer für ihr Producing Mass Entertainment: The Serial Life of the Yellow Kid in der Kategorie Best Academic/Scholarly Work nominiert wurde! Wir drücken Frau Meyer die Daumen und wünschen natürlich auch allen anderen Nominierten viel Glück!

Digitaler Comic-Salon – Auftaktveranstaltung

Termin:
10.07.2020 - 11.07.2020

Nachdem der 19. Internationale Comic-Salon Erlangen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste (siehe auch unseren Post zu aktuellen Absagen und Terminverschiebungen), arbeiten die Veranstalter_innen derzeit an der Vorbereitung eines digitalen Comic-Salons. Im Gegensatz zum regulären Comic-Salon soll dieser jedoch eine dauerhafte Online-Plattform der Comic-Szene werden, die ab dem 10. Juli mit einem Auftaktwochenende eingeweiht wird.

Während dieses Auftaktes wird unter Anderem die digitale Verleihung des Max und Moritz-Preises erfolgen (für den Publikumspreis kann übrigens noch bis zum 09. Juli, 18:00 Uhr, unter diesem Link abgestimmt werden). Auch wird es in diesem Rahmen eine bis zum 12. Juli verlängerte Nachfrist für Einreichungen für den GINCO Award, den Inklusiven Deutschen Comicpreis der Independent-Szene, geben (nähere Informationen in diesem Dokument).

Weiterführende Links:

Zum digitalen Comic-Salon #csedigital
Zur Website des Comic-Salons und des Max und Moritz-Preises
Zur Website des GINCO Awards

The Millionaires Club 2020 in Leipzig

Termin:
13.03.2020 - 15.03.2020

Nicht nur für Kurzentschlossene und diejenigen, die mit dem Plan, zur Leipziger Buchmesse zu fahren, nun coronvirusabedingt gestrandet sind, bietet sich immerhin noch ein kleines, aber feines Alternativprogramm:

Der Millionaires Club in Leipzig findet auch in diesem Jahr – und trotz abgesagter Buchmesse – statt. Vom 13. bis 15. März bietet das kleine Festival im Conne Island den Besucher_innen wieder ein gemischtes, aber hochwertiges Programm zum Thema Grafik und Comic. Unter anderem präsentieren Julie Doucet, Max Baitinger und Gabriela Jolowicz ihre Arbeit; Werke von James Turek werden ebenfalls ausgestellt.

Auszüge aus dem Veranstaltungstext:

Today the international Leipzig Book Fair announced they will not be holding the event this year. The Book Fair took preventative measures due to the corona virus because they host 280.000 visitors.

The Millionaires Club team and the Venue Conne Island will continue as planned with the Comics and Graphics Festival The Millionaires Club March 13 -15, 2020.

Every day life here in Leipzig and Germany continues as usual. After we spoke with the health department of the city of Leipzig they informed us that they saw no reason to cancel our fairly small festival. […]

In times of uncertainty and turmoil you‘re well advised to find an
inner sanctuary. „Happy Place“ by Max Baitinger collects stories
about finding balance while doing your best as an artist. No matter
if you‘re being jumped on by the internet or collecting bruises
in the gym – imagine a better place and keep petting the animals.

We are so glad that our friend and fellow artist Gabriela Jolowicz (*1978, Salzgitter, Germany) will be showing some of her radical black and white woodcuts at The Millionaires Club. She is a master in transforming images from our everyday lives into this ancient print technique. […] One can lose them self in the impressive attention to detail as well as the fascinating imagery Gabi’s art presents.

If it wasn’t for Julie Doucet (*1965, Montréal, Canada) many of us wouldn’t be drawing comics today. Her work was and continues to be a huge influence on so many in the world of comics. Since first appearing in 1991 (Drawn & Quarterly) and soon after translated into German and published by Reprodukt, her comic series Dirty Plotte made huge waves in the underground scene. […] Reprodukt will have ready a new German collection (Julie Doucets allerschönste Comic Strips) of unpublished comics! We are very honored that Julie is coming to Leipzig after such a long hiatus away from the comics scene. We will show excerpts of her art and she will be tabling with zines and books.

Weitere Informationen gibt es auf der Veranstaltungsseite.

NEXTCOMIC-Festival in Österreich

Termin:
12.03.2020 - 21.03.2020

Ab 12. 3. 2020 überschlagen sich die comic-relevanten Ereignisse in Linz:

NEXTCOMIC-Festival
Zum 12. Mal findet das NEXTCOMIC-Festival statt. Dieses Jahr von 12. 3. – 21. 3. 2020 unter Patronanz von Liv Strömquist und mit dem Schwerpunktthema „Rollenbilder 2020„.
Das mehrtägige Festival ist Linz-basiert (mit Außenstellen in Leonding, Steyr und Traun) und widmet sich Comics, Graphic Novels, Kinder- und Kunstcomics, sowie Graffiti, Illustrationen, Cartoons und Animationsfilmen. Das Programm beinhaltet Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Live-Drawings, Signierstunden und Konzerte.
Zum Detailprogramm

Ran an die Wand, rein in die Vitrine?!
Das Symposium „Ran an die Wand, rein in die Vitrine?! “ an der Kunstuniversität Linz begleitet den Beginn des NEXTCOMIC-Festivals und vereint Vorträge von Akademiker_innen (unter starker ComFor-Beteiligung) aus den Disziplinen Fachdidaktik, Japanologie, Kulturwissenschaft sowie Kunstgeschichte. Aus jeweils unterschiedlicher Perspektive befassen sich die Vorträge mit dem Ausstellen von Comics in der pädagogischen und musealen Praxis. Organisiert wird das Symposium u. a. von ComFor-Mitglied Barbara M. Eggert, die auch eine Talkrunde mit den Comickünstler_innen Nicolas Mahler, Horst Stein und Sibylle Vogel moderiert.

Vorträge

Freitag, 13. 3.

  • 15.45 Uhr Jaqueline Berndt: Design als Konzept? Zum Sinn und Zweck von Mangaausstellungen
  • 16.30 Uhr Jutta Zaremba: Cosplay zu Comicheld_innen. Physische Verkörperungen als Spiel zwischen Aneignung und (Neu-) Inszenierung am Beispiel von Aquaman

Samstag, 14. 3.

  • 10.15 Uhr Dietrich Grünewald: Muss das sein? Das muss! Comicausstellungen und Ausstellungskataloge
  • 11.00 Uhr Tobias Yu-Kiener: Transnationaler Eurozentrismus Grafische Künstlerbiografien im Kontext von Kunstmuseen und deren Ausstellungspraxis
  • 12.45 Uhr Torsten Meyer: Curatorial Turn in der Kunstpädagogik
  • 13.30 Uhr Ralf Palandt: „Ich bin schwer beeindruckt …“ Die Wanderausstellung „Holocaust im Comic“
  • 14.15 Uhr Anna Maria Loffredo: Pauken in Panels. Grafische Zuspitzungen der Lehrerrolle in Comics

Zum Detailprogramm

Von der Rolle…
Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Comics ausstellen – aber wie?“ widmeten sich Studierende der Fachrichtungen Bildnerische Erziehung, Mediengestaltung, Plastische Konzeptionen und Keramik sowie Visuelle Kommunikation (alle Kunstuniversität Linz) dem diesjährigen Motto des NEXTCOMIC-Festivals. Koordiniert von B. M. Eggert, werden die Arbeiten der Studierenden von 14. bis 20. 3. (14.00–18.00 Uhr) im splace in Linz (Hauptplatz 6) gezeigt.
Eröffnung: 13. 3. 2020, 19.00 Uhr

Suuuper-Sonntag
Am ersten Sonntag des NEXTCOMIC-Festivals folgt mittlerweile traditionellerweise der „Suuuper-Sonntag“ mit Vorträgen, Signierterminen (u. a. mit Katja Klengel und Lukas Kummer), Zeichen-, sowie Verkaufs- und Präsentationstischen (u. a. vertreten: die OeGeC).

Vorträge

  • 12.30 Uhr Marina Rauchenbacher & Katharina Serles: Sichtlich geschlechtlich? Über Huren, Superheld*innen und Plastiksackerl
  • 13.30 Uhr Katja Klengel: Girlsplaining (Gespräch moderiert von M. Rauchenbacher & K. Serles)
  • 14.30 Uhr Salva Rubio: „Der Fotograf von Mauthausen“ Präsentation & Gespräch (engl.)
  • 15.30 Uhr Liv Strömquist – Videobotschaft (engl.)

Zum Detailprogramm

Comic Mania im Max Ernst Museum Brühl

Termin:
01.02.2020 15:00-23:00

Am 1. Februar 2019 lädt das Max Ernst Museum Brühl zur ‚ComicMania‘: Von 15 bis 23 Uhr können sich Comicbegeisterte und die interessierte Öffentlichkeit mit unterschiedlichen Aspekten des Comics auseinandersetzen. An diesem Samstag bietet das Museum neben einer Comic-Tauschbörse u.a. auch Führungen und Talks zum Thema des Tages sowie eine Cosplay-Performance. Darüberhinaus können die Besucher der Entstehung von Comics beiwohnen – oder selbst Teil einer Zeichnung werden:

Im Laufe des Tages entstehen ein Wandbild von Gizem Winter sowie ein Comic von Tristan Wilder. […] Im „Portrait Café“ sind die Gäste eingeladen, sich von Claus Daniel Herrmann und Paul Kolvenbach blitzschnell portraitieren zu lassen. Außerdem gibt es Führungen und Workshops, bei denen eigene SpeedComics entstehen. Vor einer Fotowand können Selfies mit den Cosplayerinnen und Cosplayern in ikonischen Moebius Kostümen gemacht werden. […] Talks mit der Illustratorin Frauke Berger und den Illustratorenbrüdern Carsten und Torsten Odenthal moderiert von Patrick Blümel (Kurator der Mœbius-Ausstellung) sowie die Party mit den DJs Friday Dunard und Dorfadel runden den Abend ab.

Der Tag gehört zum Rahmenprogramm der Mœbius-Retrospektive, die noch bis zum 29. März 2020 im Museum zu sehen sein wird.

Der Eintritt kostet 15€, ermäßigt 10€.

Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Max Ernst Museums.

Feministisches Comicfest in Mainz

Termin:
06.12.2019 18:00 - 08.12.2019

Zwischen Glühwein und Geschenken bleibt auch in der Vorweihnachtszeit noch ein wenig Raum für informative und interessante Veranstaltungen: so findet vom 6. bis 8. Dezember in Mainz das Feministische Comicfest unter dem Motto „Where do Feminists draw the line?“ statt. In Kooperation von MFFJIV, ZDF digital, Gutenberg Digital Hub und dem Förderverein des Frauenzentrums Mainz organisiert, bietet das Fest ein buntes Programm für Comicinteressierte: neben einer alle 3 Tage andauernden Ausstellung werden Gesprächsrunden, Vorträge und Workshops stattfinden; ebenso präsentieren Comickünstler_innen ihre Werke in Lesungen.

 

Veranstaltungstext:
„Feministische Debatten werden auf ganz unterschiedlichen Wegen geführt. Ein Weg feministische Debatten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, bieten die künstlerischen Medien Comic und Illustration. Gerade in der letzten Zeit erfreuen sich diese Medien immer größerer Beliebtheit – insbesondere bei Frauen. Comiczeichnerinnen und Illustratorinnen nutzen Comics, um über die Geschichte des Feminismus, über feministische Denkerinnen oder aktuelle Themen, die im Kontext von Frauenrechten und Emanzipation stehen, zu erzählen.“

 

Programm:

Freitag, 6.12.
ab 18 Uhr: Vernissage
19 Uhr: Begrüßung und Ausstellungseröffnung
20 Uhr: Kollektivtalk mit Crush Club Collective Mainz, SPRING magazin Hamburg, Feministisches Comic Netzwerk Berlin
21 Uhr: Barabend mit Musik (Irinski DJane und Djane Løra Papi von Kwier getanzt mainz – die neue queere Party für Mainz)

Samstag, 7.12.
ab 12 Uhr: Ausstellung
14-16 Uhr Erfinde ein Schnipselwesen – Collagenworkshop für Kinder mit Pagalies
19 Uhr: Vortrag Sexismus im Comic mit Lisa Frühbeis und Lesung “Was darf ich im Comic eigentlich noch geil finden – ein Leitfaden für alle Leidtragenden des Feminismus”
anschließende Lesung von Lisa Frühbeis

Sonntag, 8.12.
ab 12 Uhr: Ausstellung
11:30-14:30 Uhr: Workshop Comic Basics – 3 Impulse für Kurzcomics
16.30 Uhr: Lesungen von Franziska Ruflair, Julia Bernhard und Seda Demiriz

 

Mehr Informationen auf der Veranstaltungsseite.

Comic-Events in Frankfurt

Termin:
16.10.2019 - 20.10.2019

Nicht nur finden auf der Frankfurter Buchmesse (16.-20.10.) wieder zahlreiche Comics- und Cosplay-Events statt, parallel dazu wird zum 3. Mal das COZI Festival für Comics und Zines (19.-20.10.) im Naxosatelier Frankfurt ausgerichtet. Diese unabhängige Buchmesse für Comicverlage und Selbstverleger_innen richtet ihren Fokus auf zeitgenössische Comics und Illustration. Sascha Hommer bietet am Samstag etwa einen Workshop zur „Heldenreise“ an; zu den lesenden Gästen gehören u. a. das Künstler_innenkollektiv SQUASH, Nando von Arb, Dominik Wendland, Max Baitinger und Anna Haifisch. Das vollständige Programm ist hier einzusehen: https://cozi-ffm.de/de/programm – der Eintritt ist frei.

Comiciade Eupen

Die Sommerpause der Redaktion naht und damit auch das Comics-News-Sommerloch… Wer selbiges überbrücken möchte, kann den Countdown zur Comiciade Eupen auf deren Website verfolgen: Am 29. September geht das „Comic-Familienfest“ nämlich in die 4. Runde – nach 3 Veranstaltungen in Aachen findet es nun – organisiert von der IG Aachener Portal e.V. in Kooperation mit nonplusultra-event – in Belgien statt.

Angekündigte Gäste sind zum Beispiel: Alfred Neuwald (Karl der Kleine), François Walthéry (Natascha, Benni Bärenstark und Schlümpfe), Boris Servais (The Illustrated Encyclopedia of Strange Things), Annette Müllender (Grenzecho), Henry Kreklow (Zeichenkurse), Willi Blöß (Künstlerbiografien) und Peter Krüger (Wimmelbilder).

Neben einer Ausstellung von Boris Servais wird es Workshops, Gespräche und Vorträge geben. Auch ein Cosplay-Wettbewerb findet statt. Detailinfos sind unter www.comiciade.de zu finden.

Tickets sind nur vor Ort erhältlich und bis 12 Jahre frei!
Schüler_innen, Studierende und Arbeitssuchende: 2 Euro
Erwachsene: 3 Euro
Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder): 5 Euro

Veranstaltungsankündigung:

„In einer Ausstellung werden Werke von Boris Servais und Zeichnungen aus den Workshops von Henry Kreklow zu sehen sein. In Workshops können die Besucher sich selbst als Comiczeichner versuchen. Im Rahmenprogramm geht es in Gesprächen und Vorträgen rund um das Thema Comic. In einem Cosplay Wettbewerb werden Comic- und Anime-Kostüme vorgestellt und prämiert. Beim „Europe is calling – take the line“ Projekt kann sich jede(r) Besucher(in) an einem großen Comic zum Thema Europa beteiligen.“

GINCO-Award 2019: Die Gewinner_innen

Die Gewinner_innen des ersten GINCO-Award stehen fest: Am vergangenen Samstag wurde der neue inklusive Comicpreis der deutschen Independentszene zum ersten mal verliehen – in insgesamt vier Kategorien.

Gewonnen haben:

Bester Lang-Comic: Maertens von Maximilian Hillzerzeder (Jaja Verlag)

Bester Kurz-Comic: Wilhelm will ans Meer von Matthias Lehmann (JAZAM! 13, Self-Publishing)

Bester Kinder/Jugend-Comic: Grün & Gold von Lisa Brenner (Webcomic, Self-Publishing)

Bester Experimental-Comic: Koukla von Alexandra Rügler (Hochschularbeit)

Wie gratulieren allen Gewinner_innen im Namen der ComFor ganz herzlich!

Ebenso wurden einige weitere Comics ausgezeichnet, die laut GINCO-Jury nicht ausschließlich in eine der Kategorien passten, und die dennoch eine besondere Erwähnung finden sollten. Auch den durch diese ‚Spotlights‘ ausgezeichneten Künstler_innen gratulieren wir:

Crossplay von Niki Smith (Iron Circus Comics)

Java Bonds von Nana Yaa Kyere (Webcomic, Self-Publishing)

Massu Schmiedstochter von Ines Korth (Webcomic Self-Publishing, Printausgabe Schwarzer Turm Verlag)

Maus und Krokodil von Sebastian Gneiting (Edition Dostal)

Zinnober von Ralf Singh, Thorsten Brochhaus, Cristian Docolomansky, Ilaria Fella, Taylor Esposito und Marc Schmitz (Self-Publishing)

Weitere Informationen zum Preis sowie die Laudationes auf die Preisträger_innen finden sich auf der Homepage des Preises.

ComicCon Germany 2019 in Stuttgart und Verleihung des GINCO-Awards

Termin:
29.06.2019 - 30.06.2019

Vom 29. bis 30.06. findet die Comic Con Germany in der Messe Stuttgart statt. Zum inzwischen vierten Mal versammeln sich Fans, Aussteller und Stars aus allen Kern- und Randbereichen der Comicszene nun auch in Deutschland.

 

Auszug aus dem Veranstaltungstext:

Comic Verlage präsentieren ihre Neuerscheinungen und bieten nur auf der Con erhältliche Variant Cover an. Oftmals kannst Du Zeichner Deiner Lieblingsserien direkt an den Verlagsständen antreffen oder in der riesigen Comic Zone aufstrebende Künstler bei der Arbeit beobachten. […]

In unserem Cosplay Kingdom triffst Du bekannte Cosplayer, kannst an Workshops teilnehmen und Dir Tricks und Tipps zum Selberbauen holen.

Der große Merchandise Bereich in den zwei Hallen hält alles bereit, was Dein Sammlerherz begehrt. Oder schau Dir unsere kostenlosen Photopoints an, die wir auf dem gesamten Ausstellungsgelände verteilt haben. […]

Natürlich dürfen auf einer Comic Con auch Schauspieler nicht fehlen. Aus den verschiedensten Filmen und Serien kannst Du bei uns Darsteller treffen, bei denen Du Dir Autogramme holen kannst oder zusammen mit ihnen für ein Foto posierst. […]

 

In diesem Jahr zählt die Comic Con Germany unter vielen anderen Ralf Koenig, Karen Gillan, Jonathan Frakes und Iwan Rheon zu den Stargästen, die von ihren aktuellen und vergangenen Projekten berichten und sich mit Fans ablichten lassen.

Auf der Comic Zone Bühne wird es in diesem Jahr eine Vielzahl von Vorträgen, Diskussionsrunden, Lesungen, Workshops zu verschiedenen Themen ebenso geben wie interessante Werkstattberichte – in diesem Jahr u.a. von Adrian vom Baur & Katja Kleng zu Die Toten, Sarah Burrini und Egon Forever, Mawil zu seinem neuen Lucky Luke Comic, zur Comic Solidariy und Queer Comics.

Besonders freuen wir uns auch, dass im Rahmen der Comic Con Stuttgart am Samstag, 15:00 der GINCO-Award verliehen wird:

GINCO steht für „German Inclusive / Independent Comic“. Der Award dient der Anerkennung und Auszeichnung von Comicschaffenden, die über Self-Publishing, in Kleinverlagen und auf Plattformen für „Creator-Owned“ Content und auf ähnlichen Wegen ihre Werke veröffentlichen. Konzept und Zielsetzung des GINCO-Awards wird von Comic Solidarity, dem Feministischen Comic Netzwerk, Künstler*innen der Manga-Szene und verschiedenen interdisziplinären Akteur*innen entwickelt und umgesetzt. Die Organisation wird durch freiwilliges Engagement ermöglicht. Das Preisgeld wird durch Spenden finanziert.

Bei der Preisverleihung auf der CCON | COMIC CON GERMANY in Stuttgart werden In 4 Kategorien und durch 5 Spotlights Gelder und Sachpreise im Gesamtwert von über 1500 Euro vergeben. Das Organisationssteam des ersten inklusiven deutschen Comicpreises der Independent-Szene freut sich sehr, mit der CCON | COMIC CON GERMANY in Stuttgart einen passenden, reichweitenstarken und motivierten Partner gefunden zu haben. Die Preisträger*innen bekommen dort den Rahmen und die Aufmerksamkeit, die sie verdient haben, und die CCON | COMIC CON GERMANY festigt ihre bestehende Bindung und ihr bewusstes Engagement für die deutsche Indie-Szene.

 

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden sich auf der Veranstaltungsseite sowie im Programm: Samstag (PDF), Sonntag (PDF). Die Shortlist des GINCO-Awards findet sich ebenso auf der Homepage des Preises.