Comicgesellschaft

"Hallo Dietrich!…" Burkhard Ihmes Comic zum ComFor-Sammelband beim Gratis-Comic-Tag

Am 14. Mai 2011 veranstalten zahlreiche deutschsprachige Comicverlage und Comicläden wieder den Gratis-Comic-Tag: Comics verschiedenster Genres und Formate werden eigens für diesen Tag produziert und liegen kostenlos in den Läden auf.

In der Anthologie des Interessenverbands Comic, Cartoon, Illustration und Trickfilm (ICOM) für den Gratis-Comic-Tag hat ICOM- und ComFor-Mitglied Burkhard Ihme eine besondere Antwort auf den ersten Sammelband der Gesellschaft für Comicforschung publiziert: Der einseitige Comic zeigt, kommentiert und bespricht den Band, richtet sich im vertraulichen Telephonat öffentlich an den Herausgeber Dietrich Grünewald und reflektiert und experimentiert in seiner eigenen Struktur mit dessen ‚Prinzip Bildgeschichte‘.

(Stephan Packard mit Dank an Burkhard Ihme)

Neue Rezension zu “Struktur und Geschichte der Comics”

Der kopaed Verlag gibt Buchreihen heraus, die sich immer wieder des Themas Comic annehmen und/oder für die Comicforschung interessante Aufsätze enthalten. Die Ausgabe 09.3 der Zeitschrift kjl&m (Kinder-/ Jugendliteratur und Medien in Forschung, Schule und Bibliothek) behandelt „Harr! Harr! – Comic in Kinder- und Jugendliteratur“. Das Jahrbuch Medien im Deutschunterricht 2009 befasst sich mit „Comics und Animationsfilmen“ .

In der aktuellen kjl&m-Ausgabe 11.1 „Alles Lüge! Unwahrheiten in Kinder- und Jugendliteratur“ befindet sich eine neue Rezension über den ComFor-Band “Struktur und Geschichte der Comics”. Der Band, herausgegeben von Dietrich Grünewald, versammelt Beiträge aus den ersten drei wissenschaftlichen Tagungen der Gesellschaft für Comicforschung. Kritisch gelesen wurde er von Jennifer Willms, ComFor-Kollegin und Doktorandin an der Universität Koblenz-Landau, Institut für Kulturwissenschaft. Weiterlesen

Rezension: Jean-Paul Gabilliet. Of Comics and Men: A Cultural History of American Comic Books

Rezension zu: Jean-Paul Gabilliet. Of Comics and Men: A Cultural History of American Comic Books. Aus d. Frz. von Bart Beaty und Nick Nguyen. University Press of Mississippi 2010. 366 Seiten. $55.00 Hardcover

Druckfassung (pdf)

2007 haben Bart Beaty und Nick Nguyen Thierry Groensteens richtungsweisende Studie The System of Comics (Système de la bande déssinée, Paris: PUF 1999) übersetzt. Nun liegt, vom gleichen Team besorgt, auch Jean-Paul Gabilliets Des Comics et des hommes. Histoire culturelle des comic books aux États-Unis (Paris: Editions du temps 2005) in englischer Sprache vor. Weiterlesen

Bilder von der ComFor-Tagung 2010

Dietrich Grünewald

ComFor-Vorsitzender Dietrich Grünewald stellt Thierry Groensteen vor

Im vergangenen November trafen sich ComFor-Mitglieder und andere Comicforscher schon zum fünften Mal zur Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung, die diesmal  unter dem Titel „Bilder des Comics — Visualität, Sequenzialität, Medialität“ von Jörn Ahrens an der Universität Gießen veranstaltet wurde. Während ein ausführlicher Tagungsbericht noch aussteht — kommt sicher auch bald! –, zeigen wir einstweilen schon mal einige Bilder, die uns liebenswürdigerweise von Stephan Kielblock zur Verfügung gestellt worden sind.

Weiterlesen

Bilder des Comics: Zweiter Tag der ComFor-Jahrestagung

Die 5. Jahrestagung der ComFor unter dem Titel „Bilder des Comics“ wird heute in Gießen fortgesetzt. Es stehen zwei Panels zum Tagungsthema rund um Visualität, Ikonizität und Bildsemantik sowie der zweite Abendvortrag auf dem Programm.

Weiterlesen

Bilder des Comics: Erster Tag der ComFor-Jahrestagung

Heute beginnt in Gießen die 5. Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung. Unter dem Titel „Bilder des Comics“ stehen in diesem Jahr Themen rund um die spezifische Ikonizität, Visualität und die Semantik der Bilder in Comics auf dem Programm.

Weiterlesen

Berichterstattung während der ComFor-Tagung in Gießen

Um unsere Leser auch während der 5. Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung auf dem Laufenden halten zu können, werden wir über unser Twitter-Profil zeitnah über Vorträge und Diskussionen berichten sowie Fotos präsentieren.

Unser Twitter-Profil finden Sie hier.

Als hashtag haben wir #comfor10 vergeben, alle entsprechenden, auch fremde Tweets, finden Sie hier beziehungsweise haben wir eine Twitterwall eingerichtet, die Sie hier einsehen können.